Ver­bes­sern, nicht ver­wäs­sern

Der neue Au­di Q5 zeigt sich vor al­len Din­gen tech­nisch ver­bes­sert

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kfzwelt Spezial: Suvs Und Crossover -

Der Au­di Q5 zählt zu den Best­sel­lern in der Pre­mi­um-SUV-Mit­tel­klas­se. Jetzt steht die zwei­te Ge­ne­ra­ti­on bei den Händ­lern.

SP-X IN­GOL­STADT. Viel zu straff, lau­te­te das ein­hel­li­ge Ur­teil über den Au­di Q5. Die In­gol­städ­ter ha­ben dar­auf ge­hört, und der Neu­auf­la­ge ei­ne ge­schmei­di­ge Luft­fe­de­rung ver­passt. Mit deut­lich fluf­fi­ge­rem Un­ter­bau rollt der Neue für min­des­tens 45 100 Eu­ro zum Händ­ler. Auch sonst gibt es kaum noch An­lass zu Kri­tik.

Schon das Ba­sis-Fahr­werk ha­ben die In­gol­städ­ter kom­for­ta­bler ab­ge­stimmt. Wer nur ein paar Ein­stell­mög­lich­kei­ten möch­te, kann die ad­ap­ti­ven Dämp­fer hin­zu­be­stel­len, am ge­schmei­digs­ten rollt das 4,67-Me­ter-SUV mit der neu­en Luft­fe­de­rung (knapp 2000 Eu­ro ex­tra).

Im Kom­fort­mo­dus emp­fiehlt sich der Au­di mehr denn je als Rei­se­be­glei­ter; nicht zu­letzt, weil die Akus­ti­ker das Ge­räusch­ni­veau auf A8-Ni­veau sen­ken konn­ten. Das agi­le und flin­ke Hand­ling, das sich der al­te Q5 durch die über­trie­be­ne Här­te er­kauft hat, ha­ben die In­ge­nieu­re be­wahrt. Und dank um­fang­rei­cher Diät­maß­nah­men hat der gut 1,8 Ton­nen schwe­re Q5 nun bis zu 90 Ki­lo­gramm we­ni­ger auf den Rip­pen, was der Dy­na­mik in die Hän­de spielt. Ein­zig die Len­kung könn­te aus der Mit­tel­la­ge gleich et­was kna­cki­ger zu­pa­cken.

Nach der Pre­mie­re im A4 All­road be­kommt nun auch der Q5 den neu­en Quat­troAn­trieb mit Ul­tra-Tech­nik. Heißt: Die Hin­ter­ach­se der schwä­che­ren Mo­to­ren wird nur mit Kraft ver­sorgt, wenn es nö­tig ist. Und das ist er­staun­lich sel­ten der Fall. Selbst ab­seits der Stra­ße auf Sand und Schot­ter wer­den oft nur die Vor­der­rä­der an­ge­trie­ben. Der Clou: Das Sys­tem schaut in die Zu­kunft und be­rech­net aus ei­ner Viel­zahl von Fahr­da­ten vor­aus, ob in cir­ca ei­ner hal­ben Se­kun­de die 4WD-Tech­nik von Nö­ten sein wird.

Durch die be­darfs­ge­rech­te Steue­rung konn­te der All­rad-Mehr­ver­brauch von 0,5 auf nur noch 0,2 Li­ter ge­gen­über dem rei­nen Front­an­trieb ge­senkt wer­den. Ab Werk fährt al­ler­dings oh­ne­hin nur der noch Ein­stiegs­die­sel 2.0 TDI mit 150 PS mit Front­an­trieb vor. Die Aus­bau­stu­fen mit 163 PS (ab 45 100 Eu­ro) und 190 PS (ab 46 400 Eu­ro) ha­ben den Ul­tra-All­rad eben­so se­ri­en­mä­ßig wie der zu­nächst ein­zig ver­füg­ba­re Ben­zi­ner 2.0 TFSI (252 PS, ab 49 900 Eu­ro). Der lauf­ru­hi­ge Ot­to-Vier­zy­lin­der stellt sei­ne 370 New­ton­me­ter Dreh­mo­ment dank Tur­bo bei 1600 Um­dre­hun­gen pa­rat, se­ri­en­mä­ßig wird die Kraft von ei­nem Sie­ben­gang-Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be ver­wal­tet, das in Sa­chen Kom­fort der Wand­ler­au­to­ma­tik in nichts nach­steht. Ab­ge­se­hen von spon­ta­nen Voll­gasSprints wirkt der Ben­zi­ner nie an­ge­strengt, erst recht nicht über­for­dert. Mit 6,8 Li­ter Norm­ver­brauch gibt er sich re­la­tiv be­schei­den, die Vier­zy­lin­der-Die­sel gibt Au­di mit 4,9 Li­tern an. Eben­falls er­hält­lich ist ein Drei-Li­terV6-Die­sel mit 286 PS.

Fa­zit: Groß­ar­ti­ges Fahr­werk, kul­ti­vier­te Mo­to­ren, vor­bild­li­che Ge­räusch­ku­lis­se, or­dent­li­ches Platz­an­ge­bot, bis zu 1550 Li­ter Stau­raum und Tech­nik-Ex­tras wie LED-Licht oder St­au­fol­geAs­sis­tent – al­ler­dings hät­te das schnö­de Hart­plas­tik, das sich im Cock­pit un­ter feins­tes Alu­mi­ni­um, of­fen­po­ri­ges Holz und hoch­wer­ti­ge Sof­tTouch-Ober­flä­chen mischt, nicht sein müs­sen.

Op­tisch sanft wei­ter­ent­wi­ckelt, tech­nisch aber ein Quan­ten­sprung: Der neue Au­di Q5 be­kommt vor al­lem un­ter der Hau­be viel Neu­es. Fo­tos: Au­di

Weit­ge­hend ed­les In­te­ri­eur im Cock­pit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.