Luft­han­sa droht Pi­lo­ten

Vor­stands­mit­glied deu­tet Grün­dung neu­er Ge­sell­schaft an

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wirtschaft -

Die Luft­han­sa hat ih­re Pi­lo­ten vor den Kon­se­quen­zen ei­nes zu ho­hen Ta­rif­ab­schlus­ses in­fol­ge der lau­fen­den Sch­lich­tung ge­warnt. Man müs­se dann dar­über nach­den­ken, an­ste­hen­de In­ves­ti­tio­nen nicht mehr in die Luft­han­sa-Kern­ge­sell­schaft zu len­ken, sag­te Vor­stands­mit­glied Har­ry Hoh­meis­ter am Sonn­tag in Frankfurt.

Neue Flug­zeu­ge könn­ten un­ter Um­stän­den künf­tig nicht mehr in ein Sys­tem kom­men, das sei­ne Wett­be­werbs­fä­hig­keit ver­lo­ren ha­be und nicht re­form­fä­hig sei.

An die­sem Di­ens­tag soll die Sch­lich­tung im Ta­rif­kon­flikt um die Ge­häl­ter von rund 5400 Pi­lo­ten der Ge­sell­schaf­ten Luft­han­sa Clas­sic, Luft­han­sa Car­go und Ger­m­anwings en­den. Ihr Kon­zern­ta­rif­ver­trag zwingt die Luft­han­sa, in den Ma­schi­nen der Kern­ge­sell­schaft aus­schließ­lich Pi­lo­ten nach die­sem Ta­rif­werk zu be­schäf­ti­gen.

Die Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) sieht durch die Äu­ße­run­gen Hoh­meis­ters die Sch­lich­tung be­ein­flusst. „Der Vor­stand will of­fen­bar den Schlich­ter ein­schüch­tern, weil er der Kraft der ei­ge­nen Ar­gu­men­te nicht traut“, sag­te VC-Spre­cher Jörg Hand­werg.

Die Kern­ge­sell­schaft des Kon­zerns mit der­zeit 334 Ma­schi­nen schrumpft be­reits seit drei Jah­ren, weil vie­le Stre­cken auf die Bil­lig­toch­ter Eu­ro­wings über­gin­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.