Wel­lin­gers Wo­che­n­en­de in Wil­lin­gen

Win­ter­sport: Ban­gen um Neu­reu­ther – Rod­ler bü­ßen to­ta­le Do­mi­nanz ein – Phä­no­men Fren­zel

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Der Sieg von Andre­as Wel­lin­ger beim Skispringen in Wil­lin­gen und die Sor­ge um den an­ge­schla­ge­nen Fe­lix Neu­reu­ther prä­gen die Schlag­zei­len des Win­ter­sport-Wo­che­n­en­des.

Skispringen: Bei sei­nem zwei­ten Welt­cup-Sieg ver­wies Andre­as Wel­lin­ger am Sonn­tag vor 17100 Zu­schau­ern mit Sprün­gen auf 147,5 und 135 Me­ter die Ös­ter­rei­cher Ste­fan Kraft und Ma­nu­el Fett­ner auf die Plät­ze. Kraft lag nach ei­nem hoch­klas­si­gen und span­nen­den Wett­be­werb mit 148,5 und 135,5 Me­tern nur um 0,3 Punk­te zu­rück. Der 21-Jäh­ri­ge ist erst der drit­te deut­sche Sie­ger in Wil­lin­gen nach Sven Han­na­wald und Se­ve­rin Freund. „Er hat ein fan­tas­ti­sches Wo­che­n­en­de hin­ge­legt und sich da­für be­lohnt“, sag­te Bun­des­trai­ner Wer­ner Schus­ter. Beim Team-Wett­be­werb am Sams­tag hat­ten Wel­lin­ger, Freut sich über den Sieg:

Richard Frei­tag, Mar­kus Ei­sen­bich­ler und Ste­phan Ley­he hin­ter Po­len und Ös­ter­reich Rang drei be­legt.

Ski alpin: Mit ei­nem drit­ten Rang im Heim-Rie­sen­sla­lom von Garmisch-Partenkirchen ge­lang Ste­fan Luitz ein di­ckes Aus­ru­fe­zei­chen. Das macht Mut für die WM in St. Mo­ritz in acht Ta­gen. „Ich bin über­glück­lich über das Po­dest. Es ist mein schöns­tes, weil ich es bei ei­nem Heim­ren­nen ge­fah­ren ha­be“, sag­te Luitz. Sor­gen be­rei­tet aber die größ­te deut­sche Me­dail­len­hoff­nung Fe­lix Neu­reu­ther: Ihn er­wisch­te ein Schlag auf der Pis­te am zu­vor schon an­ge­schla­ge­nen Knie. Bei den Frau­en ist Vik­to­ria Re­bens­burg oh­ne ei­nen Po­dest­platz aus Cortina d’ Ampezzo ab­ge­reist – im Su­per-G und in der Ab­fahrt fehl­te je­weils ein Wim­pern­schlag.

Bi­ath­lon: Un­ge­ach­tet des Skan­dals um mut­maß­li­ches Staats­do­ping ha­ben Russ­lands Bi­ath­le­ten bei den Eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten ab­ge­räumt. Am Sonn­tag si­cher­te sich die Sbor­na­ja im pol­ni­schen Dusz­ni­ki-Zdroj sechs der acht mög­li­chen Ti­tel und ins­ge­samt 13 Me­dail­len. Die Deut­schen blie­ben oh­ne EM-Edelmetall.

Rodeln: Die deut­schen Rod­ler ha­ben ih­re to­ta­le Do­mi­nanz ein­ge­büßt und ei­ne so­li­de Welt­meis­ter­schaft in Innsbruck/Igls mit ei­nem Schön­heits­feh­ler im Män­ner-Ren­nen be­en­det. Nach den Ti­teln von Tat­ja­na Hüf­ner und den Dop­pel­sit­zern To­ni Eg­gert und Sa­scha Ben­ecken am Sams­tag blie­ben die Ein­sit­zer um Olym­pia­sie­ger Fe­lix Loch oh­ne Me­dail­le. Die Män­ner blie­ben beim Tri­umph von Lo­kal­ma­ta­dor Wolf­gang Kindl erst­mals seit 2003 in Si­gul­da oh­ne ei­ne Ein­zel-Me­dail­le.

Nor­di­sche Kom­bi­na­ti­on: Der Thron von „Kö­nig Eric von Seefeld“wa­ckel­te, doch am drit­ten Tag des See­fel­dT­riple der nor­di­schen Kom­bi­nie­rer hat Eric Fren­zel die Macht­ver­hält­nis­se zu­recht­ge­rückt. Der Olym­pia­sie­ger mach­te mit ei­nem un­glaub­li­chen 15-Ki­lo­me­ter-Lauf 20 Se­kun­den auf sei­nen Team­kol­le­gen Jo­han­nes Rydzek wett und dis­tan­zier­te ihn noch um ei­ne hal­be Mi­nu­te. Nach den zwei Fo­to­fi­nis­hNie­der­la­gen ge­gen Rydzek an den ers­ten bei­den Ta­gen und dem Rück­stand von 20 Se­kun­den nach dem fi­na­len Sprin­gen hat­ten vie­le Fren­zel schon ab­ge­schrie­ben.

Andre­as Wel­lin­ger. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.