Dra­gons: Holp­rig, aber er­folg­reich

Sieg in We­del si­chert Play­offs – Gra­ves wie­der da

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional - Von Su­san­ne Fet­ter Mehr zu den Dra­chen auf ih­rem Weg in die Play­offs in der ProB gibt es online auf noz.de/dra­gons

Die Art­land Dra­gons ha­ben ih­re klei­ne Sie­ges­se­rie aus­ge­baut. 68:64 (31:41) ge­wan­nen sie beim SC Rist We­del und si­cher­ten sich da­mit sechs Spiel­ta­ge vor dem En­de der Haupt­run­de die Teil­nah­me an den Play­offs in der ProB.

WE­DEL. Der Blick von Flo­ri­an Har­ten­stein ging als Ers­tes auf den Sta­tis­tik­zet­tel und dort auf die Re­bounds. 32 stan­den auf der Sei­te der Dra­gons, 52 auf der von We­del, und die tie­fen Fal­ten auf der Stirn des Qua­ken­brü­cker Trai­ners zeig­ten ei­gent­lich deut­lich ge­nug, was er da­von hielt. Den­noch führ­te er aus: „Da­mit ge­winnst du ei­gent­lich kein Spiel.“

20 Re­bounds mehr hat­te der Geg­ner ge­holt – vor al­lem of­fen­siv pack­ten die Gast­ge­ber bes­ser zu. 20 Ab­pral­ler im An­griff si­cher­ten sie sich. „Das ist im Mo­ment un­ser größ­tes Pro­blem“, ge­stand auch Greg Gra­ves.

Er ist der­je­ni­ge, der mit­hel­fen soll, es zu be­he­ben. Der Ame­ri­ka­ner fei­er­te beim Ta­bel­len­ach­ten sein Come­back nach ein­ein­halb Mo­na­ten Ver­let­zungs­pau­se. „Ich ha­be mich noch ein biss­chen ein­ge­ros­tet ge­fühlt“, sag­te er, „aber das wird.“

Bis zu den Play­offs will er wie­der in al­ter Form sein. Trotz der zum Teil un­kon­zen­trier­ten Leis­tung in We­del ha­ben die Dra­gons die­se nun si­cher. Nach ei­nem star­ken Start, 7:1 la­gen die Dra­chen schnell in Füh­rung, ver­lo­ren sie so­wohl in der Ver­tei­di­gung die Kon­se­quenz als auch im An­griff ge­gen die Zo­nen­ver­tei­di­gung der Gast­ge­ber den Rhyth­mus.

10:22 ging das zwei­te Vier­tel ver­lo­ren. „Wir ha­ben da oh­ne Herz ge­spielt, das hat mich ent­täuscht, und das ha­be ich der Mann­schaft auch so ge­sagt“, be­rich­te­te Har­ten­stein. Die An­spra­che wirk­te. „Da­nach ha­ben wir bes­ser ver­tei­digt“, ge­stand Chris Fra­zier, der mit 21 Punk­ten mal wie­der Top­s­corer war und an­füg­te: „Es ist echt schwer, hier zu ge­win­nen. Ich bin froh, dass wir es ge­schafft ha­ben, auch wenn wir am En­de wirk­lich Glück hat­ten.“Lan­ge lie­ßen die Dra­gons im drit­ten Vier­tel kei­nen Feld­korb zu, dann aber lie­ßen sie We­del noch ein­mal zu­rück in die Par­tie kom­men. Nach ei­nem wil­den Drei­er 30 Se­kun­den vor dem En­de wa­ren die Gast­ge­ber so­gar noch ein­mal bis auf zwei Punk­te dran (64:66). Am En­de sorg­te Reid mit zwei Frei­wür­fen für den drit­ten Sieg in Se­rie un­ter dem neu­en Trai­ner­duo Har­ten­stein/Chris­ti­an Gre­ve.

Wie­so die Kon­zen­tra­ti­on im­mer wie­der nach­ließ, dar­über konn­te Har­ten­stein nur spe­ku­lie­ren. „Viel­leicht neh­men wir uns zu oft Pau­sen, weil uns men­tal und phy­sisch

noch ein biss­chen was fehlt. Dar­an müs­sen wir je­den­falls ar­bei­ten“, be­ton­te er.

Noch fünf Spie­le ha­ben sie da­zu Zeit. „Wir ma­chen ge­ra­de

qua­si un­se­re Vor­be­rei­tung im ech­ten Spiel­be­trieb“, sagt Har­ten­stein. Das klappt nicht oh­ne Hol­pern, aber bis­lang im­mer­hin er­folg­reich.

Fo­to: Claus Berg­mann

Ei­nen har­ten Kampf lie­fer­ten sich die Art­land Dra­gons mit Matt Reid (schwar­zes Tri­kot, links) und Greg Gra­ves ge­gen Rist We­del mit Da­mi­an Cor­tes Ray.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.