Bryant führt Pan­thers zum Pflicht­sieg

67:45 ge­gen Bar­mer TV – „Sie hat­te et­was gut­zu­ma­chen“– Lob für Döl­le und Weg­ner

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional -

Die Gi­ro­li­ve Pan­thers ha­ben in der 2. Bas­ket­ball-Bun­des­li­ga den Aus­rut­scher der TG Neuss ge­gen die OTB Ti­tans zu nut­zen ge­wusst. Durch den 67:45 (29:25)-Er­folg ge­gen den Bar­mer TV zo­gen die OSC-Frau­en mit dem Ta­bel­len­drit­ten Neuss nach Punk­ten gleich.

Am En­de war es nicht mehr als der ge­bo­te­ne Pflicht­sieg ge­gen den Ta­bel­len­vor­letz­ten aus Wup­per­tal, aber es war auch ein Er­folg, der Trai­ner Ma­rio Zur­kow­ski in meh­rer­lei Hin­sicht freu­te. N’ Dea Bryant zeig­te end­lich mal wie­der ihr Po­ten­zi­al (18 Punk­te, elf Re­bounds). „Sie hat­te et­was gut­zu­ma­chen“, sag­te Zur­kow­ski un­ver­hoh­len. Wenn die Nie­der­la­ge bei BBZ Op­la­den et­was Gu­tes ge­habt ha­be, dann sei es die Er­kennt­nis ge­we­sen, dass man ge­gen je­den Geg­ner 40 Mi­nu­ten lang fo­kus­siert sein müs­se, er­klär­te der Trai­ner. Bryant war von Be­ginn an hell­wach und mit zehn der 14 OSC-Punk­te im ers­ten Vier­tel die Le­bens­ver­si­che­rung der Pan­thers.

Die US-Ame­ri­ka­ne­rin konn­te al­ler­dings nicht ver­hin­dern, dass die Gäs­te nach dem ers­ten Vier­tel führ­ten und zur Pau­se noch über­schau­bar in Rück­stand la­gen. „Sie ha­ben gu­ten Bas­ket­ball ge­spielt, gu­te Ak­tio­nen ge­habt und auch schwie­ri­ge Wür­fe ge­trof­fen“, lob­te der OSC-Trai­ner den Geg­ner. Der mach­te den Pan­thers auch mit ei­ner en­er­gi­schen De­fen­si­ve das Le­ben schwer, aber spä­tes­tens nach der Halb­zeit schwan­den die Kräf­te.

Oft ha­der­te Zur­kow­ski mit den Schieds­rich­tern („Wan­der­tag“) und quit­tier­te man­che Ent­schei­dung mit Kopf­schüt­teln. Da die Re­fe­rees auf bei­den Sei­ten viel durch­ge­hen lie­ßen, gli­chen sich die Ent­schei­dun­gen im Spiel­ver­lauf aus. „An­ders als in Op­la­den ha­ben wir uns von den Ent­schei­dun­gen nicht aus dem Rhyth­mus brin­gen las­sen, son­dern un­se­re Li­nie durch­ge­zo­gen“, lob­te Zur­kow­ski.

Der OSC er­höh­te nach dem Sei­ten­wech­sel den Auf­wand in der Of­fen­si­ve. „Wir ha­ben das Tem­po an­ge­zo­gen und sind här­ter in die Korbak­tio­nen ge­gan­gen“, war Zur­kow­ski zu­frie­den. Wäh­rend sich beim BTV, der un­ter an­de­rem 13 Frei­wür­fe aus­ließ, die Wurf­quo­te im­mer mehr dem Ta­bel­len­platz an­pass­te, hat­te sich beim OSC auch Spiel­ma­che­rin Pro­mi­se Amu­k­a­ma­ra an die Phy­sis ge­wöhnt und half, den Sieg in die Hö­he zu schrau­ben.

Trotz zwei­er her­aus­ra­gen­der Ak­teu­rin­nen be­ton­te Zur­kow­ski: „Das war ein Team­sieg. Wir ha­ben ei­ne funk­tio­nie­ren­de Mann­schaft und le­ben nicht nur von den Im­port-Spie­le­rin­nen.“Ein Son­der­lob des Trai­ners ver­dien­ten sich ins­be­son­de­re die ab­ge­klärt auf­tre­ten­de To­nia Döl­le und die de­fen­siv­star­ke Con­stan­ze Weg­ner.

Zu tun gibt es trotz­dem noch ge­nug. Vor al­lem vor der Halb­zeit stand das Ver­hält­nis von Ab­schlüs­sen und Punk­ten zu sehr im Miss­ver­hält­nis. Da­für sah Zur­kow­ski ei­ne an­de­re po­si­ti­ve Ent­wick­lung. „Wir wa­ren heu­te deut­lich ein­ge­spiel­ter. Wir wissen jetzt, wo­hin die Bäl­le kom­men. Der nächs­te Schritt muss es jetzt sein, un­se­re Quo­ten zu er­hö­hen.“

Ei­nen aus­führ­li­chen Be­richt zum Spiel gibt es auf noz.de/pan­thers

Fo­to: Kem­me

Im Fo­kus stand beim Sieg der Pan­thers N’Dea Bryant. Sie steu­er­te 18 Punk­te bei und sam­mel­te flei­ßig Re­bounds.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.