Man­gel an Biss und Kon­se­quenz

Lot­te bei Stan­dards schläf­rig – 1:2

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional -

Ein Auf­bäu­men mit der ge­wohn­ten Lei­den­schaft ver­mis­sen lie­ßen die Sport­freun­de Lot­te beim 1:2 (0:2) zum Rück­run­den­start ge­gen die U 23 von Wer­der Bremen. So führ­ten zwei schläf­ri­ge Mi­nu­ten in der De­fen­si­ve zur ach­ten Sai­son­nie­der­la­ge – ein Warn­schuss im Ab­stiegs­kampf.

Von Chris­ti­an Det­loff

LOT­TE. Wie be­reits in den Test­spie­len of­fen­bar­te der Fuß­ball-Dritt­li­gist vor hei­mi­scher Ku­lis­se gro­ße Schwä­chen bei Stan­dards – zu Be­ginn die­ser Sai­son auch of­fen­siv noch ei­ne gro­ße Stär­ke des Auf­stei­gers. „Ich ver­ste­he nicht, war­um wir die Kon­zen­tra­ti­on in die­sen Sze­nen nicht hin­be­kom­men ha­ben. Dar­an müs­sen wir drin­gend ar­bei­ten“, be­män­gel­te Lot­tes Trai­ner Is­mail Atalan, dem be­reits im Vor­feld des Auf­takt­spiels nach der Win­ter­pau­se klar war, dass die­ses an­ge­sichts der wid­ri­gen Bo­den­be­din­gun­gen durch Stan­dard­si­tua­tio­nen oder Zu­fäl­le ent­schie­den wird. „Die Bre­mer ha­ben sich bei den Ecken und Frei­stö­ßen mehr rein­ge­wor­fen als wir“, so der Coach.

Auf hart ge­fro­re­nem, teils glat­tem Ra­sen konn­ten bei­de Teams ih­re spie­le­ri­schen Stär­ken nicht aus­spie­len. Die Kon­tra­hen­ten ver­leg­ten sich ent­spre­chend auf lan­ge, ho­he Bäl­le. Die Sport­freun­de ka­men zu den ers­ten Mög­lich­kei­ten. Nach Foul von Je­sper Ver­laat an Ke­vin Pi­res-Ro­d­ri­gues hat­te An­dré Dej per Straf­stoß die gro­ße Chan­ce aufs 1:0. Der Mit­tel­feld­spie­ler traf den Pfos­ten (12.).

Ni­co Neid­hart (14.) und er­neut Dej (24.) lie­ßen die nächs­ten Ge­le­gen­hei­ten lie­gen. Die ers­ten Wer­derChan­cen durch Tho­re Ja­cob­sen (33., Fer­nan­dez pa­riert) und Ni­k­las Schmidt (39., Frei­stoß an Pfos­ten) ver­stand Lot­te nicht als Warn­schüs­se. Nach ei­ner Ecke von Schmidt schei­ter­te Do­mi­nic Volk­mer per Kopf am Pfos­ten. Der Ball fiel vor die Fü­ße von Björn Ro­ther, der zum 1:0 (45.) traf.

In der zwei­ten Nach­spiel­mi­nu­te der ers­ten Hälf­te ei­ne ähn­li­che Si­tua­ti­on. SFL-Ka­pi­tän Ger­rit Nau­ber un­ter­lief ei­nen Frei­stoß von Schmidt, Ver­laat köpf­te frei zum 0:2 ein. „Das Ding geht ganz klar auf mei­ne Kap­pe“, ge­stand Lot­tes In­nen­ver­tei­di­ger, der wie Tim Gor­schlü­ter sei­ne 5. Gel­be Kar­te kas­sier­te.

Wer nach dem 1:2-An­schluss durch Tim Wen­del (47.) nach ei­ner Ecke von Pi­res-Ro­d­ri­gues ge­glaubt hat­te, dass Lot­te mit dem ge­wohn­ten Sie­ges­wil­len noch für die Wen­de sor­gen kann, sah sich ge­täuscht – auch wenn die Elf durch die ein­ge­wech­sel­ten Ke­vin Frei­ber­ger (76.) und Sa­liou Sa­né (80.) noch zu Groß­chan­cen kam. Ei­ne ech­te Drang­pha­se hat­ten die Sport­freun­de über 90 Mi­nu­ten aber nicht. Wo­vor Trai­ner Atalan seit Lan­gem warnt, ist nun Rea­li­tät. Lot­te muss sich in Acht neh­men, nicht tief in den Ab­stiegs­kampf ab­zu­rut­schen. Auch wenn Wer­derCoach Flo­ri­an Koh­feldt si­cher ist, dass die Sport­freun­de als ag­gres­si­ve, stark or­ga­ni­sier­te und pres­sen­de Ein­heit wei­ter ei­ne über­zeu­gen­de Sai­son spie­len wer­den. Im Luft­kampf un­ter­le­gen wa­ren die Sport­freun­de Lot­te mit Ger­rit Nau­ber (links) und Tim Wen­del (rechts), hier im Kopf­ball­du­ell mit Je­sper Ver­laat und Tor­ben Reh­feldt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.