Ein Abend der ver­spä­te­ten Freu­den

Leo-Award: SV Bad La­er und Sen­ger fei­ern „Dop­pel­sieg“– Knopps Pre­mie­re, Berg­manns Wie­der­ho­lung

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional -

Char­man­te Gast­ge­ber: Se­li­na Dey und Re­né Kem­na. Als am Sams­tag die 8. „Nacht des Sports“be­gann, hat­te die Frau­en­Mann­schaft des Jah­res ge­ra­de ihr Vol­ley­ball­spiel in Han­no­ver be­en­det, und der Trai­ner des Jah­res stand noch in Neuss an der Sei­ten­li­nie. Es wur­de ein Abend der ver­spä­te­ten – aber zum Glück nicht ver­pass­ten – Eh­run­gen.

Von Mal­te Schlaack, Jo­han­nes Kapitza (Tex­te) und Mo­ritz Fran­ken­berg (Fo­tos)

OS­NA­BRÜCK. Es war im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes ein sport­li­cher Sams­tag, und so ta­ten der SV Bad La­er und Ro­land Sen­ger gleich auch noch et­was da­für, um im nächs­ten Jahr viel­leicht er­neut ge­wählt zu wer­den.

Das Vol­ley­ball­team fes­tig­te mit sei­nem Sieg den Spit­zen­platz in der 3. Li­ga, schaff­te es aber ver­spä­tet noch ins Alan­do Pa­lais. Un­ter gro­ßem Ap­plaus be­ka­men sie ih­ren „Leo-Award“und mach­ten da­mit das Ver­eins­glück an die­sem Tag per­fekt, da die CJu­nio­rin­nen (deut­scher Meis­ter 2016) auch noch den Nach­wuchs­preis er­hiel­ten.

Eben­falls glän­zend war die Lau­ne na­tur­ge­mäß bei Trai­ner Sen­ger. Sei­ne Bas­ket­bal­le­rin­nen der OTB Ti­tans hat­ten ei­nen über­ra­schen­den Sieg in Neuss ge­fei­ert, und nach der span­nen­den Par­tie et­was län­ger ge­braucht, um sich für die Par­ty in der Hei­mat vor­zu­be­rei­ten. Ent­spre­chend er­fuhr ihr Coach ir­gend­wann auf der Rück­fahrt von sei­nem zwei­ten gro­ßen Er­folg des Tages und nahm die Tro­phäe erst nach En­de der Ver­an­stal­tung ent­ge­gen. „Das sa­ge ich nicht ein­fach nur so, das ist ei­ne Aus­zeich­nung fürs gan­ze Team. Oder eben für bei­de“, sag­te Sen­ger, der so­wohl mit den Frau­en als auch den Män­nern des OTB in der ver­gan­ge­nen Sai­son auf­ge­stie­gen war. Der ers­te Preis­trä­ger des Abends war gar nicht da. Kon­rad Stöhr hat­te das Fo­to des Jah­res von Leicht­ath­le­tin Ti­na Böhm ge­schos­sen, war al­ler­dings auf Rei­sen.

Al­le an­de­ren Ge­ehr­ten wa­ren an­we­send und ver­sprüh­ten vor rund 600 Be­su­chern Star­ke Ju­gend: Die C-Ju­gend-Vol­ley­bal­le­rin­nen des SV Bad La­er be­ka­men den Nach­wuchs­preis. Ex­tra aus­ge­zeich­net: Die Fuß­bal­ler des TuS Ber­sen­brück be­ka­men von Or­ga­ni­sa­tor Thors­ten Pis­ker den Son­der­preis. Un­ter­hal­tend: die Tän­ze­rin­nen der „Fun­ky Ga­ga’s“. Aus­ge­zeich­net: Die männ­li­che Mann­schaft des Jah­res der LG Os­na­brück mit Fe­lix Has­sel­mann, Fa­bi­an Dam­mer­mann, Ma­ri­an Backs und Finn Stu­cken­berg (Bild oben links, von links mit Lau­da­to­rin Lea Nott­hoff, es fehlt Ro­bin Mel­lent­hin), der Sport­ler des Jah­res Jo­nas Berg­mann (oben rechts mit Lau­da­to­rin Chris­ti­ne Au­len­brock), die Sport­le­rin des Jah­res Me­li­na Knopp (un­ten links mit Lau­da­tor Mat­thi­as Hörn­sche­mey­er) und die Vol­ley­bal­le­rin­nen des SV Bad La­er (un­ten rechts mit Lau­da­tor Chris­toph Glü­sen­kamp, rechts).

die­ses be­son­de­re Ge­fühl, das die „Nacht des Sports“mitt­ler­wei­le Jahr für Jahr er­zeugt: ei­ne Mi­schung aus Freu­de, Stolz und Rüh­rung. Das gilt auch für ei­nen „al­ten Ha­sen“wie Jo­nas Berg­mann. Der Schwim­mer hat­te be­reits 2013 ge­won­nen und im ver­gan­ge­nen Jahr den zwei­ten Platz be­legt. „Vi­ze“woll­te der 21-Jäh­ri­ge auf kei­nen Fall noch mal wer­den, und so hat­te er schon da­mit ge­rech­net, leer aus­zu­ge­hen, als Foot­ball­spie­ler Tim Un­ger als Zwei­ter bei der Wahl zum „Sport­ler des Jah­res“auf­ge­ru­fen wur­de.

Doch Berg­mann, der 2016 zum zwei­ten Mal deut­scher Meis­ter ge­wor­den war, setz­te sich er­neut durch und freu­te sich ent­spre­chend. Aber ist bei so vie­len Er­fol­gen über­haupt noch Platz im Tro­phä­en­schrank? „Ganz be­stimmt wer­de ich da ei­nen Platz fin­den, schließ­lich ist das ein Eh­ren­preis“, sag­te der Schwim­mer

der SG Os­na­brück, der auf der Bühne die Olym­pi­schen Spie­le 2020 in To­kio als sein kla­res Ziel be­zeich­ne­te.

Eben­falls ganz über­rascht von ih­rem Sieg war die „Sport­le­rin des Jah­res“. Bas­ket­bal­le­rin Me­li­na Knopp hat den Gi­ro­li­ve-Pan­thers auch nach Ab­stie­gen Ro­land Sen­ger, Trai­ner des Jah­res

wie im ver­gan­ge­nen Jahr die Treue ge­hal­ten. Jetzt soll es wie­der nach oben ge­hen. „Wenn wir auf­stei­gen und dann die nächs­ten Jah­re Bun­des­li­ga spie­len, blei­be ich auf je­den Fall ein Pan­ther“, sag­te Knopp. Bei der Fei­er mit ei­ni­gen Mit­spie­le­rin­nen wur­de sie von ih­ren Kol­le­gin­nen der Ti­tans ab­ge­löst, die ge­ra­de an­ka­men, als die Pan­thers we­gen

des be­vor­ste­hen­den Spiels ge­gen den Bar­mer TV die Par­ty schon wie­der ver­lie­ßen.

Für an­de­re Preis­trä­ger wur­de es ei­ne län­ge­re Nacht. Die 4x400-Me­ter-Staf­fel der LG Os­na­brück zum Bei­spiel durf­te ei­ne Ti­tel­ver­tei­di­gung fei­ern. Ro­bin Mel­lent­hin, Finn Stu­cken­berg, Fe­lix Has­sel­mann und Fa­bi­an Dam­mer­mann hat­ten auch 2016 auf­ge­trumpft. Für Mel­lent­hin, der ver­hin­dert war, nahm Er­satz­läu­fer Ma­ri­an Backs den Leo auf der Bühne ent­ge­gen und er­klär­te stell­ver­tre­tend für vie­le Sport­ler die be­son­de­re Mo­ti­va­ti­on, die an­treibt: ei­ne Mi­schung aus Te­am­geist und ei­ner gro­ßen Zu­schau­er­ku­lis­se wie bei der Deut­schen Meis­ter­schaft in Kas­sel: „Da ist man dann be­reit da­zu, viel Lei­den­schaft in sei­nen Sport zu ste­cken.“Im Vor­jahr hat­te eben­falls ei­ne Staf­fel der LGO, wenn auch in et­was an­de­rer Be­set­zung, ge­won­nen. Für Has­sel­mann

und Dam­mer­mann war es das zwei­te Mal in Fol­ge auf der Bühne.

Ei­nen eher spa­ßi­gen Kon­kur­renz­kampf gab es um die Ver­ga­be des „Fuß­ball-Leo“. Der Zweit­plat­zier­te Ke­vin Her­ber­mann vom SV Bad Ro­then­fel­de sag­te dem Mo­de­ra­to­ren­duo Se­li­na Dey und Re­né Kem­na, dass ein Ziel sei­nes Ver­eins sei, im­mer vor dem SC Mel­le zu ste­hen. Fuß­bal­ler des Jah­res wur­de dann aber Lu­kas Klei­ne-Kal­mer – vom SC Mel­le. Ei­nen Son­der­preis der Or­ga­ni­sa­to­ren Thors­ten Pis­ker und Hen­nig Ha­cker er­hiel­ten die Fuß­bal­ler des TuS Ber­sen­brück für ih­ren Durch­marsch von der Be­zirks- in die Ober­li­ga. Ganz pro­fes­sio­nell ga­ben sich die Vol­ley­bal­le­rin­nen des TV Sch­le­de­hau­sen, die für ih­ren Face­boo­kauf­tritt den Me­di­en­preis er­hiel­ten. „Es kön­nen ja nicht im­mer al­le un­se­re Fans mit­kom­men, und des­we­gen schrei­ben wir die Be­rich­te“,

sag­ten die jun­gen Frau­en mit ei­nem An­flug von Iro­nie.

Groß war die Freu­de auch bei Da­ni­el Meier als ei­nem der Or­ga­ni­sa­to­ren des 24-St­un­den-Moun­tain­bikeren­nens am Alf­see, das zum „Event des Jah­res“ge­wählt wur­de. „Aus ei­nem Ver­such mit an­fangs 300 Teil­neh­mern sind mitt­ler­wei­le 1200 ge­wor­den“, sag­te Mey­er. Auf die Fra­ge, was für so vie­le Sport­ler den Reiz aus­ma­che, sag­te Mey­er la­chend: „Die Ber­ge sind es je­den­falls nicht. Da­mit kön­nen wir am Alf­see nicht wu­chern.“Da­für jetzt mit ei­nem Leo-Award, ge­nau wie wei­te­re elf stol­ze Preis­trä­ger an ei­nem sehr ge­lun­ge­nen Abend der ver­spä­te­ten Freu­den.

Nachlese ei­ner glanz­vol­len Nacht: Bil­der, Vi­de­os und Be­rich­te von der „Nacht des Sports“gibt es im In­ter­net un­ter noz.de/leo-award

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.