PRESSESCHAU

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Einblicke -

Eu­ro­pa­weit kom­men­tie­ren die Zei­tun­gen das von US-Prä­si­dent Trump ver­häng­te Ein­rei­se­ver­bot für zahl­rei­che Mus­li­me: (Brüs­sel) „Es macht kaum Sinn, we­gen des Be­schlus­ses von Prä­si­dent Trump, Men­schen aus sie­ben mus­li­mi­schen Län­dern die Ein­rei­se in die USA zu ver­wei­gern, viel Tin­te zu ver­wen­den. Denn die­ses Ein­rei­se­ver­bot ist der­ar­tig un­red­lich, kurz­sich­tig und ver­let­zend, dass Wor­te nicht aus­rei­chen. [...] Sie­ben Mil­li­ar­den Er­den­bür­ger sind ge­gen ih­ren Wil­len vom wi­der­spens­ti­gen Stimm­ver­hal­ten von 63 Mil­lio­nen ame­ri­ka­ni­schen Wäh­lern be­trof­fen. [...] Mus­li­me, wo im­mer auf der Welt sie le­ben, se­hen sich ein­mal mehr in der Auf­fas­sung be­stärkt, dass der Wes­ten ein tief sit­zen­des Miss­trau­en ge­gen ih­re Re­li­gi­on hegt. Da­mit wer­den die Span­nun­gen auf der Welt er­neut ge­schürt.“ (Ko­pen­ha­gen) „Man kann sich kein un­ame­ri­ka­ni­sche­res Stück Pa­pier vor­stel­len. Die USA ha­ben auch schon vor Trump im Krieg ge­gen den Ter­ror ge­zeigt, dass die Ame­ri­ka­ner be­reit sind, auf der Su­che nach Schutz in Be­zug auf sich selbst Kom­pro­mis­se ein­zu­ge­hen. Aber man be­kämpft we­der Ter­ro­ris­ten, noch schafft man Si­cher­heit, in­dem man gan­ze Be­völ­ke­rungs­grup­pen zu Fein­den er­klärt.“ (So­fia) „Mit sei­nen jüngs­ten Hand­lun­gen rief Trump recht vie­le Er­in­ne­run­gen in Men­schen her­vor, die den Ho­lo­caust über­lebt ha­ben. Die Schil­der mit der Auf­schrift ‚Zu­tritt für Ju­den ver­bo­ten‘ sind nur et­wa 70 Jah­re alt. Nicht we­ni­ge Jour­na­lis­ten und Po­li­to­lo­gen ver­glei­chen sei­ne jüngs­ten Äu­ße­run­gen mit den Re­den Hit­lers. [...] Ja, Trump wird tat­säch­lich all dies, was er ver­spro­chen hat, in die Tat um­set­zen, und das macht ihn ge­fähr­lich. Das gibt der Welt aber die Chan­ce, sich ih­rer Wer­te noch ein­mal zu be­sin­nen und li­ve zu be­ob­ach­ten, wie der Preis ist, wenn die­se ver­ra­ten wer­den. [...] Die stür­mi­schen Re­ak­tio­nen ge­gen Trumps De­kre­te und Re­den zei­gen noch et­was: Die USA sind groß­ar­tig nicht et­wa we­gen ih­rer iPho­nes und der Co­ca-Co­la, son­dern dank der Frei­heit, die sie ih­ren Bür­gern ver­spre­chen und ge­ben.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.