Ge­gen ei­ne Kat­zen­steu­er

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Dialog -

Zum Ar­ti­kel „Steu­er auf den Stu­ben­ti­ger?“(Aus­ga­be vom 24. Ja­nu­ar).

„Bei der gan­zen Dis­kus­si­on um Hun­de- be­zie­hungs­wei­se Kat­zen­steu­er wird der we­sent­li­che Un­ter­schied au­ßer Acht ge­las­sen, dass sehr vie­le Kat­zen­hal­ter im Ge­gen­satz zu Hun­de­hal­tern, die ih­re Tie­re vom Züch­ter kau­fen, streu­nen­den oder aus­ge­setz­ten Tie­ren ein Zu­hau­se ge­ben.

Ich bin selbst nicht ganz frei­wil­lig Hal­te­rin von vier Kat­zen. Ei­ne da­von, mit 16 Jah­ren die äl­tes­te, ha­be ich vom Kat­zen­schutz­bund be­wusst über­nom­men, al­le an­de­ren sind mir im Lau­fe der Jah­re zu­ge­lau­fen.

Nach­dem ich zum Bei­spiel durch Aus­hän­ge, Nach­fra­ge beim Tier­heim und Zei­tungs­an­zei­gen kei­nen Hal­ter aus­fin­dig ma­chen konn­te, ha­be ich die­se Kat­zen auf ei­ge­ne Kos­ten imp­fen, ent­wur­men,

kas­trie­ren und chip­pen las­sen, was sich pro Kat­ze lo­cker auf 200 bis 300 Eu­ro sum­miert. Ich ha­be sie so dem Streu­ner­kat­zen­elend und der un­kon­trol­lier­ten Re­pro­duk­ti­on

ent­zo­gen. An­de­ren­falls wä­ren die­se Kos­ten ir­gend­wann auf die All­ge­mein­heit zu­ge­kom­men.

Die­se Um­stän­de tref­fen auf sehr vie­le Kat­zen­be­sit­zer zu, die we­nigs­ten kau­fen sich ein Tier vom Züch­ter. Soll­te man sie da­für auch noch mit ei­ner Steu­er be­stra­fen?“Chris­ti­ne Lahr­mann Os­na­brück

Ist ei­ne Steu­er für Kat­zen ei­ne Stra­fe für die Hal­ter? Foto: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.