Der Geist der Leo-Awards

An­er­ken­nung statt Frust bei Un­ter­le­ge­nen – Sän­ge­rin Bens­mann springt kurz­fris­tig ein

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional - Von Jo­han­nes Kapitza und Mal­te Schlaack Fo­tos: Mo­ritz Fran­ken­berg

Am Tag da­nach war erst­mal Durch­schnau­fen an­ge­sagt. Ge­win­ner und Geehr­te der „8. Os­na­brü­cker Nacht des Sports“lie­ßen sich für ih­re Er­fol­ge fei­ern, wäh­rend die Or­ga­nisa­to­ren nach kur­zer Ru­he­pau­se gleich schon wie­der ans nächs­te Jahr den­ken.

FOSNABRÜCK. „Wir sind heu­te noch ge­flasht“, schrie­ben die Vol­ley­bal­le­rin­nen des SV Bad La­er auf ih­rer Face­book­sei­te. Mit den LeoAwards für die Frau­en­mann­schaft und die C-Ju­gend ge­hör­te der Ver­ein zu den gro­ßen Abräu­mern des Abends. „Das war be­ein­dru­ckend, denn Thors­ten Pis­ker und Hen­ning Ha­cker hat­ten die­se ,8. Nacht des Sports‘ mit sehr viel Lie­be zum De­tail vor­be­rei­tet. Klas­se Show-Acts, Vi­deo­ein­spie­lun­gen, Fo­tos zu den ein­zel­nen Teams, Sport­lern und Events wa­ren gran­di­os in Sze­ne ge­setzt“, freu­ten sich die Vol­ley­bal­le­rin­nen wei­ter.

Wor­te, die die Or­ga­nisa­to­ren ger­ne hö­ren und in ih­re Bi­lanz der Ver­an­stal­tung mit ein­flie­ßen las­sen. Von vie­len Sei­ten hat­te Pis­ker Re­ak­tio­nen be­kom­men. „Tipps und Kri­tik sind im­mer will­kom­men und hel­fen uns wei­ter“, be­tont der Ver­an­stal­ter, der schon ei­ni­ge Din­ge für die „Nacht des Sports“im kom­men­den Jahr auf der Lis­te hat und am kom­men­den Wo­che­n­en­de schon wie­der un­ter­wegs sein möch­te, um Bil­der für 2018 zu si­chern.

Mit der ak­tu­el­len Auf­la­ge war Pis­ker ins­ge­samt sehr zu­frie­den, auch wenn es im Vor­feld noch ei­ni­ge Un­wäg­bar­kei­ten ge­ge­ben hat­te. So war die ei­gent­lich ein­ge­plan­te Sän­ge­rin Lui­sa Bar­tel kurz­fris­tig we­gen Krank­heit aus­ge­fal­len. Pis­ker er­in­ner­te sich an ei­nen Be­such bei den Tän­ze­rin­nen der „Fun­ky Ga­ga’s“, die im Alan­do Pa­lais

eben­falls zum Show­pro­gramm ge­hör­ten. Dort war ihm die Stim­me von Johanna Bens­mann auf­ge­fal­len. Die 19-Jäh­ri­ge aus Oe­se­de sag­te spon­tan zu und war auf der Büh­ne ein mehr als wür­di­ger Er­satz. Eben­falls über­zeu­gend agier­ten dort Tän­ze­rin Fran­ce­sca Den­by von den Os­na­brü­cker Po­le Stars und zum Ab­schluss die Break­dan­cer der Os­nabrook­lyn Cr­ew.

Für La­cher wäh­rend der Ver­an­stal­tung sorg­te Chris­toph Glü­sen­kamp. Als Lau­da­tor

für die weib­li­che Mann­schaft des Jah­res ord­ne­te er die no­mi­nier­ten Step­tän­zer „The Art Act & tAp dAn­cer“der Tanz­schu­le Knaul zu, ob­wohl die­se für die Tanz­schu­le Al­brecht ak­tiv sind. Al­le Be­tei­lig­ten nah­men die Sa­che mit Hu­mor, wo­bei Glü­sen­kamp schwan­te: „Ich ha­be bei Ih­nen noch was gut­zu­ma­chen, aber das könn­te teu­er wer­den.“

Kaum Ent­täu­schung war bei den un­ter­le­ge­nen Sport­lern zu spü­ren. OTB-Läu­fer

Ma­ri­us Hü­pel zum Bei­spiel hat­te mit ei­ner star­ken Ma­ra­thon­leis­tung nach lan­ger Ver­let­zung über­zeugt, aber kam bei den Sport­lern des Jah­res nicht un­ter die ers­ten bei­den. Mit den Mann­schafts­kol­le­gen Dus­tin Karsch und Ma­ik Woll­herr reich­te es au­ßer­dem „nur“zu Platz zwei. An­ge­sichts der star­ken Kon­kur­renz kön­ne er da­mit le­ben, sag­te Hü­pel, und Karsch pflich­te­te bei: Es sei schon eh­ren­wert, über­haupt zu den No­mi­nier­ten zu

ge­hö­ren. Wenn dann bei den Män­ner-Teams die ers­ten bei­den Plät­ze an Leicht­ath­le­ten gin­gen, sei das für die ge­sam­te Sport­art ein Er­folg. „Ge­nau solch an­er­ken­nen­de Wor­te sind es, die den Geist der Ver­an­stal­tung aus­ma­chen“, freu­te sich Or­ga­ni­sa­tor Pis­ker.

Bil­der, Vi­deo und Tex­te von der Nacht des Sports gibt es in ge­ball­ter Form im In­ter­net auf noz.de/leo-award

Ei­ne run­de Sa­che: Thors­ten Pis­ker (rechts im Bild oben rechts) und Hen­ning Ha­cker hat­ten im Show­pro­gramm der Nacht des Sports die Break­dan­cer der Os­nabrook­lyn Cr­ew (gr. Bild), Po­le Dan­ce­rin Fran­ce­sca Den­by (kl. Bild Mit­te) und Sän­ge­rin Johanna Bens­mann (Bild un­ten rechts) ge­bucht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.