Welt­klas­se-Tor von Can

Aus­land: Na­tio­nal­spie­ler trifft – Rü­de Fouls in Frank­reich und Ita­li­en

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport - Von To­by Charles

In En­g­land ent­fällt der St. Tot­te­ring­ham’s Day, in Spa­ni­en mar­schie­ren Bar­ce­lo­na und Ma­drid. Zu­dem er­wei­sen sich Pa­ris und der AS Rom als schlech­te Ver­lie­rer. Im Mit­tel­punkt un­ter an­de­rem: An­to­nio Rü­di­ger und Em­re Can.

En­g­land: Wahn­sinns-Tor von Em­re Can beim 1:0-Sieg des FC Li­ver­pool beim FC Wat­ford: In der Nach­spiel­zeit der ers­ten Hälf­te schlug Lu­cas den Ball hoch in den Straf­raum, wo der Na­tio­nal­spie­ler hin­ge­lau­fen war. Dort sprang Can aus vol­lem Lauf mit dem Rü­cken zum Tor ab, traf den Ball mit den Fü­ßen über sei­nem Kopf voll – und ver­senk­te das Le­der aus 15 Me­tern per Seit­fall-Rück­zie­her im Tor­eck des FC Wat­ford. Die­ser Tref­fer vom spä­ten Mon­tag­abend ist ein ganz hei­ßer An­wär­ter auf das Tor des Jah­res: Ei­ne Meis­ter­leis­tung hin­sicht­lich Tech­nik, Kör­per­be­herr­schung und Ko­or­di­na­ti­on. Dass in die­sem Spiel kein wei­te­res Tor mehr fal­len durf­te, ver­steht sich von selbst. Li­ver­pool ist Drit­ter.

Ih­ren be­son­de­ren Tag hat­ten die Spurs-Fans am Sonn­tag auf ei­nem gro­ßen Pla­kat fest­ge­hal­ten. „St. Tot­te­ring­ham’ s Day ab­ge­sagt. Ar­sè­ne Wen­ger, wir wol­len, dass du bleibst“, war an der Whi­te Hart La­ne mit Hä­me und Ge­nug­tu­ung zu le­sen, nach­dem Tot­ten­ham mit ei­nem 2:0 im Nord-Lon­don-Der­by ge­gen den FC Ar­senal ge­won­nen hat­te. Durch den Sieg steht fest, dass die Spurs erst­mals seit 22 Jah­ren die Pre­mierLe­ague-Sai­son vor Ar­senal be­en­den wer­den. Im Lau­fe der Jah­re hat­ten sich die Ar­senal-Fans ei­nen Spaß dar­aus ge­macht, je­nen Tag als „St. Tot­te­ring­ham’ s Day“zu fei­ern, an dem fest­stand, dass der Ri­va­le in der Ta­bel­le nicht mehr vor­bei­zie­hen kann. De­le Al­li (55.) und Har­ry Ka­ne (58., Foul­elf­me­ter) be­sorg­ten den Spurs-Sieg.

Ita­li­en: Im Kampf um die in­ter­na­tio­na­len Start­plät­ze

hat der AS Rom ei­nen her­ben Rück­schlag er­lit­ten. Im Lo­kal­der­by ge­gen La­zio ver­lor die Mann­schaft 1:3. Da­mit liegt die Ro­ma in der Se­rie A neun Punk­te hin­ter Re­kord­meis­ter Ju­ven­tus Tu­rin (84) auf Platz zwei, La­zio liegt mit 67 Punk­ten auf Rang vier.

An­to­nio Rü­di­ger vom AS Rom sah in der Nach­spiel­zeit we­gen ei­nes bru­ta­len Fouls an La­zios Stür­mer Fi­lip Djordje­vic Rot. „Ich woll­te ihm nicht weh­tun“, sag­te der deut­sche Ver­tei­di­ger nach dem Spiel. Zum zwi­schen­zeit­li­chen Aus­gleich kam die Ro­ma zu­dem nach ei­nem Elf­me­ter, den Ke­vin St­root­man durch ei­ne of­fen­sicht­li­che Schwal­be pro­vo­ziert hat­te. „Es gab häss­li­che Vor­fäl­le, die zu ei­ner häss­li­chen Ro­ma ge­führt ha­ben“, sag­te Trai­ner Lu­cia­no Spal­let­ti. Platz drei fes­tig­te der SSC Nea­pel durch ein 1:0 bei In­ter Mai­land,

Spa­ni­en: Der Ti­tel­kampf in der Pri­me­ra Di­vi­sión zwi­schen den punkt­glei­chen

Spit­zen­clubs Re­al Ma­drid und FC Bar­ce­lo­na bleibt span­nend: Die Ka­ta­la­nen ent­schie­den das Stadt­der­by ge­gen Espan­yol mit 3:0 für sich, zo­gen nach Punk­ten wie­der mit Re­al Ma­drid gleich und über­nah­men die Ta­bel­len­füh­rung. Re­al hat trotz ei­nes ver­schos­se­nen Elf­me­ters durch Cris­tia­no Ro­nal­do 2:1 ge­gen den FC Va­len­cia ge­won­nen. Ma­drid und Bar­ce­lo­na ha­ben 81 Punk­te auf dem Kon­to, der Haupt­stadt-Ver­ein hat noch ein Nach­hol­spiel. FC Gra­na­da mit Ad­rián Ra­mos und CA Osa­su­na sind ab­ge­stie­gen.

Frank­reich: Zwei Platz­ver­wei­se in der hit­zi­gen Schluss­pha­se und drei Punk­te Rück­stand auf Spit­zen­rei­ter AS Mo­na­co, das noch ein Spiel in der Hin­ter­hand hat: Ju­li­an Drax­ler und Ke­vin Trapp ha­ben mit Pa­ris St. Ger­main ei­ne 1:3-Nie­der­la­ge beim OGC Niz­za kas­siert. In der hek­ti­schen Schluss­pha­se sa­hen Thia­go Mot­ta we­gen ei­nes Kopf­sto­ßes (90. Mi­nu­te) und An­gel Di Ma­ria we­gen ei­nes häss­li­chen Fouls (90.+3) die Ro­te Kar­te. Niz­za hat nun drei Zäh­ler Rück­stand auf Pa­ris. Mo­na­co ge­wann ge­gen den FC Tou­lou­se 3:1.

Der Mo­ment, in dem wohl das Tor des Jah­res 2017 fällt: Em­re Can hebt ab, trifft das Le­der im Flug voll – und ver­senkt es aus 16 Me­tern.

Fo­to: ima­go/BPI

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.