Das spä­te Glück des Wun­der­kinds

Sie­ge­mund ge­winnt Tur­nier in Stutt­gart – „Der schöns­te Ten­nismo­ment für mich“

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Kann es kaum fas­sen: Lau­ra Sie­ge­mund. Fo­to: ima­go/We­ber

STUTT­GART. Es war ein klei­ner Mo­ment, der ver­deut­lich­te, dass sich Lau­ra Sie­ge­mund an die Rol­le ei­ner Tur­nier­sie­ge­rin noch ge­wöh­nen muss. Als sie nach ih­rem dra­ma­ti­schen Fi­nal­er­folg auf dem Cent­re­court des Stutt­gar­ter Ten­nis-Tur­niers das Mi­kro­fon in der Hand hielt, war sie erst nicht si­cher, ob sie auf Deutsch oder Eng­lisch be­gin­nen soll­te. Dann plau­der­te sie ein­fach los.

Für die 29-Jäh­ri­ge war es bei ih­rem Heim­spiel ein auf­re­gen­der Sonn­tag, an dem sie mit dem fa­mo­sen 6:1, 2:6, 7:6 (7:5) über Ker­ber-Be­zwin­ge­rin Kris­ti­na Mla­de­no­vic ih­ren zwei­ten WTA-Ti­tel und den größ­ten Er­folg ih­rer Kar­rie­re fei­er­te.

„Es war wirk­lich gi­gan­tisch. Das ist der schöns­te Mo­ment ge­we­sen, der schöns­te Ten­nismo­ment für mich“, sag­te die Lo­kal­ma­ta­do­rin, als sie sich ein­ein­halb St­un­den nach­dem die Trä­nen sie über­wäl­tigt hat­ten, den Fra­gen der Jour­na­lis­ten stell­te. Wer Sie­ge­mund mit der Tro­phäe strah­len, wer sie beim Por­sche Grand Prix spie­len und sie­gen sah, kann sich kaum vor­stel­len, dass ih­re Kar­rie­re ei­gent­lich be­en­det war. Ih­re Ge­schich­te ist die ei­nes Ten­nis­Wun­der­kin­des, das erst spät sein Glück auf dem Platz fand. Als Ju­gend­li­che wur­de die Met­zin­ge­rin ge­fei­ert, muss­te Ver­glei­chen mit St­ef­fi Graf stand­hal­ten, zer­brach aber am Druck.

Erst als sie ei­ne Kar­rie­re­Pau­se ein­leg­te, fand sie die Ge­las­sen­heit. Nach zu vie­len Plei­ten ent­schloss sie sich 2012, das Pro­fi-Le­ben zu be­en­den. Stu­dier­te Psy­cho­lo­gie, be­stand ih­ren A-Trai­ner­Schein. Der Ti­tel von Sie­ge­munds Ba­che­lor-Ar­beit: „Ver­sa­gen un­ter Druck“.

Dem hielt sie im End­spiel stand. Auf An­ge­li­que Ker­ber ha­ben vi­el­leicht vie­le als Fi­na­lis­tin ge­setzt. Mög­li­cher­wei­se auch auf Ma­ria Scha­ra­powa, de­ren Rück­kehr nach dem Do­ping­ver­ge­hen glück­te. Aber Wild­card-In­ha­be­rin Sie­ge­mund? Die ist nun in der Welt­rang­lis­te auf Rang 30 ge­rückt und zweit­bes­te Deut­sche hin­ter Ker­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.