Al­les an­de­re als hei­ter

Gott­fried-Benn-Jah­res­ta­gung mit Charles Brau­er im Le­den­hof

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur Regional -

Von An­ne Rei­nert

Eins ist si­cher. „Ein lus­ti­ger Abend wird’ s nicht“, sagt Charles Brau­er. Denn die Tex­te von Gott­fried Benn und Erich Ma­ria Re­mar­que, die er vor­trägt, sind al­les: düs­ter, grau­sam, trau­rig, kri­tisch, zy­nisch. Nur er­hei­ternd nicht. Schließ­lich dre­hen sie sich um das The­ma „Krieg und Frie­den“.

Die Lesung mit dem be­kann­ten Schau­spie­ler ge­hör­te zur in die­sem Jahr in Os­na­brück statt­fin­den­den Jah­res­ta­gung der Gott­fried-Ben­nGe­sell­schaft. Hö­he­punkt dürf­te die Lesung am Sams­tag mit Charles Brau­er im Re­nais­sance­saal Le­den­hof ge­we­sen sein. Be­vor der in Ak­ti­on trat, stell­ten die Her­aus­ge­ber und Li­te­ra­tur­pro­fes­so­ren Ha­rald St­ein­ha­gen und Ste­phan Kraft den Brief­wech­sel zwi­schen Benn und dem Bre­mer Kauf­mann Fried­rich Wil­helm Oel­ze vor. Sechs Jah­re ha­ben sie an den 2300 Sei­ten um­fas­sen­den vier Bän­den ge­ar­bei­tet.

Dann folg­te ei­ne Zu­sam­men­stel­lung von Re­mar­que und Benn, groß­ar­tig vor­ge­tra­gen von Charles Brau­er. Die li­te­ra­ri­sche Be­geg­nung ist uner­war­tet, aber sin­nig. Denn bei­de ha­ben über Na­tio­nal­so­zia­lis­mus und den Krieg ge­schrie­ben.

Mit 17 ha­be er zum ers­ten Mal Benn ge­le­sen. Seit­dem, so Brau­er, „be­glei­tet er mich“. Zum 50. To­des­tag des Dich­ters 2006 las er gar ei­ne CD mit Ge­dich­ten ein.

im Le­den­hof.

Ein­dring­lich: Charles Brau­er Fo­to: El­vi­ra Par­ton

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.