Die Toch­ter der Frei­heit

Kunst­kreis und „Aqua­rel­lys“stel­len in Haus Heh­werth aus

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Westfälische Tagespost -

Freund­schaft­lich, fa­mi­li­är und fröh­lich fei­er­te der Kunst­kreis Lot­te die Ver­nis­sa­ge der Jah­res­aus­stel­lung im Alt-Lot­ter Haus Heh­werth. Dies­mal wa­ren wie­der die be­freun­de­ten Künst­ler der „Aqua­rel­lys“aus der Part­ner­ge­mein­de Lys-le­zLan­noy da­bei.

Be­son­ders herz­lich hieß Kunst­kreis­prä­si­dent Claus Weid­ner die Gäs­te aus Lys um die „Aqua­rel­lys“-Vor­sit­zen­de Jo­set­te Bé­lot will­kom­men, die al­le zwei Jah­re zur Jah­res­aus­stel­lung nach Lot­te rei­sen. Er ha­be an­ge­sichts der po­li­ti­schen La­ge in vie­len eu­ro­päi­schen Län­dern und an vie­len Or­ten welt­weit das Aus­stel­lungs­mot­to „Kunst ist ei­ne Toch­ter der Frei­heit“von Fried­rich Schil­ler be­wusst ge­wählt, be­ton­te der Lot­ter Kunst­kreis­prä­si­dent Claus Weid­ner. Das be­lohn­te die gro­ße Zahl der Ver­nis­sa­ge­gäs­te mit be­son­de­rem Ap­plaus. „Freu­en wir uns al­so, dass die hier aus­stel­len­den Künst­ler die Frei­heit hat­ten und ha­ben, das zu ma­len oder zu gestal­ten, was ih­nen am Her­zen liegt.“

Ein Künst­ler ma­le mit Far­ben und Ge­füh­len glei­cher­ma­ßen. „Wo sich Ge­dan­ken und Ide­en sinn­bild­lich ver­klei­den, wird et­was ganz Ei­ge­nes, Per­sön­li­ches ge­schaf­fen. Ob es dann dem Be­trach­ter ge­fällt, muss je­der für sich selbst ent­schei­den“, be­ton­te Weid­ner.

Als de­zen­te akus­ti­sche Künst­ler um­rahm­ten die Brü­der Ben­ja­min (Key­board) und Chris­ti­an Pfordt (Po­sau­ne) die Ver­an­stal­tung.

Jo­set­te Bé­lot sorg­te für über­rasch­te Mie­nen, als sie ihr Gruß­wort in Deutsch vor­trug. Auch dies­mal über­setz­te Fri­da Ma­es von den „Aqua­rel­lys“für die fran­zö­si­schen Be­su­cher. Im­mer im Früh­ling bei auf­bre­chen­der Na­tur freu­ten sich die Ly­ser auf die Pfle­ge der Freund­schaft mit dem Kunst­kreis Lot­te. „Ich wün­sche al­len viel Freu­de und

Spaß bei der Aus­stel­lung“, schloss sie un­ter herz­li­chem Ap­plaus.

Die Grü­ße von Bür­ger­meis­ter Rai­ner Lam­mers über­brach­te Kunst­kreis­mit­glied und stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­meis­te­rin Hel­ga Strüb­be – und zi­tier­te Lam­mers: „Kunst­ge­nuss pur – Ein­tritt frei.“Im Na­men von Rat und Ver­wal­tung dank­te sie dem Kunst­kreis für die Leih­ga­ben, mit de­nen die Wän­de im Rat­haus at­trak­tiv ge­stal­tet wer­den. Wei­ter­hin be­rich­te­te sie, dass der gal­li­sche Hahn, der am Sonn­tag ent­hüllt wor­den sei, und das Bild, das Re­na­te Bo­di und Kla­ra Har­hu­es fürs Trau­zim­mer ge­malt hät­ten, Ge­schen­ke des Kunst­krei­ses an die Ge­mein­de sei­en.

„Die Kunst­aus­stel­lung ge­hört zu den wich­tigs­ten all­jähr­li­chen Ver­an­stal­tun­gen in Lot­te. Oh­ne Kunst wä­re un­ser Le­ben halb so bunt“, be­ton­te Hel­ga Strüb­be. Über­haupt sei die Freund­schaft zu den „Aqua­rel­lys“ein wich­ti­ger Be­stand­teil der Part­ner­schaft. Sie sei froh, dass sich auch jun­ge Men­schen in bei­den Ge­mein­den für die Part­ner­schaft stark­mach­ten.

Die Be­su­cher dräng­ten sich durch die Aus­stel­lung, um die Ex­po­na­te zu wür­di­gen und mit den Bil­dern in Dia­log zu tre­ten. So wie bei de­nen von Hugh Nais­mith, der so­gar ei­ne

0,05 Mil­li­me­ter fei­ne Mi­ne ein­setzt für be­son­de­re Ak­zen­te sei­ner Bil­der. Auch ein drit­ter Blick lohn­te sich. So hat­te ein Hum­mer ei­nen Kör­per aus Schmet­ter­lin­gen. In den Sche­ren hat­te der 82-jäh­ri­ge ge­bür­ti­ge En­g­län­der, Ma­ler und Car­too­nist ei­ne Rau­pe ver­steckt. „Am liebs­ten mag ich die Kunst der Afri­ka­ner, mit we­ni­gen Stri­chen Tie­re und de­ren Hal­tung dar­zu­stel­len. Das ha­be ich mit der Schwarz­dros­sel in Droh­hal­tung ver­sucht“, er­klär­te Nais­mith.

Da­ni­al Sak­kas Eier, aus de­ren Scha­le er teils Mo­ti­ve her­aus­ge­fräst und be­malt hat­te, zo­gen die Bli­cke gleich­falls an. Der ge­bür­ti­ge Sy­rer hat­te so­gar in der Art der rus­si­schen Ma­trosch­ka (Pup­pe in Pup­pe) Eier be­malt. Auch Wer­ke im Stil des Po­in­til­lis­mus (Punkt­ma­le­rei) hin­gen aus.

Ei­ner der Hin­gu­cker, den die „Aqua­rel­lys“aus­stell­ten, wa­ren die far­ben­fro­hen Por­träts von Re­né Brink­huy­sen. Krea­ti­ve Mo­ti­ve in DIN-A3Grö­ße in sat­ten Far­ben mit En­caus­tik­tech­nik hat­te „Mi­nou­che“(Ma­rie-Chris­ti­ne) Tcho­guia aus Lys mit­ge­bracht.

Mehr Ein­drü­cke von der Jah­res­aus­stel­lung fin­den Sie im In­ter­net auf noz.de/lot­te

Ge­nau­es Hin­gu­cken lohnt sich bei den fi­li­gran ge­zeich­ne­ten Tie­ren von Car­too­nist Hugh Nais­mith. Fo­to: Ur­su­la Holt­grewe

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.