Von Fa­kes und fal­schen Fak­ten

Da­ten­flut im wis­sen­schaft­li­chen Dis­kurs beim EMAF-Kon­gress – Ak­ti­ons-Künst­ler Ge­org Klein zu Gast

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur Regional - Von Tom Bull­mann

Wer hät­te das ge­glaubt: Vor zwei Jah­ren konn­te man sich in ei­nem Bü­ro für das Pro­jekt „Eu­ro­pean Bor­der Watch“be­wer­ben. Als Mit­ar­bei­ter konn­te man aus dem hei­mi­schen Ses­sel her­aus ei­nen klei­nen Grenz­ab­schnitt Eu­ro­pas per Sa­tel­lit über­wa­chen und il­le­ga­le Flücht­lin­ge mel­den. Vie­le Be­su­cher des Bü­ros stell­ten na­tür­lich schnell fest, dass es sich um ein „Fa­ke-Pro­jekt“han­del­te. Der Ak­ti­ons-Künst­ler Ge­org Klein war auf die „Bor­der Watch“-Idee ge­kom­men, und das EMAF hat­te ihn nach Os­na­brück ein­ge­la­den.

Jetzt war Klein wie­der zu Gast in Os­na­brück, und zwar als Re­fe­rent beim Fes­ti­valKon­gress, bei dem auch in die­sem Jahr ak­tu­el­le Ent­wick­lun­gen in un­se­rer di­gi­ta­len und ver­netz­ten Rea­li­tät dis­ku­tiert wur­den. Der EMAF-The­men­schwer­punkt „Push“schlug sich hier nie­der, und so lag es na­he, Klein un­ter dem Ti­tel „Fa­ke als sub­ver­si­ve künst­le­ri­sche Stra­te­gie“über sei­ne und an­de­re al­ter­na­ti­ve Fak­ten­wel­ten be­rich­ten zu las­sen.

Ein Pro­jekt, das den täg­li­chen Fal­sch­mel­dun­gen und Ge­rüch­ten über Ge­flüch­te­te und Asyl­su­chen­de in den Me­di­en nach­forscht, schil­der­te Ka­ro­li­ne Schwarz. Sie ist die Initia­to­rin der In­ter­net­platt­form „Ho­ax­map“, auf der man in Form ei­ner Deutsch­land­kar­te vie­le Fal­sch­mel­dun­gen (Ho­ax) in Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten lo­ka­li­sie­ren, le­sen und als sol­che er­ken­nen kann.

Über die zu­neh­men­de Kom­mer­zia­li­sie­rung so­ge­nann­ter so­zia­ler Netz­wer­ke, über ih­re Vor- und Nach­tei­le re­fe­rier­te Dia­na McCar­ty. Sie fa­vo­ri­sie­re ei­ne gu­te, „li­ve­haf­ti­ge“Kon­ver­sa­ti­on und ver­sucht, dem über­hand­neh­men­den In­ter­net­kon­sum in­ter­es­san­te Ra­dio-For­ma­te als Al­ter­na­ti­ve ent­ge­gen­zu­stel­len.

Zum 30. Ju­bi­lä­um des EMAF wur­den schließ­lich dar­ge­stellt, was aus zwei Pro­jek­ten ge­wor­den ist, die an der ers­ten Aus­ga­be des Fes­ti­vals teil­ge­nom­men hat­ten: das „Vi­deola­by­rinth“und „Van Gogh TV / Pon­ton“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.