De­sign aus Lkw-Pla­nen und Surf­se­geln

Mes­se am neu­en Ort – 99 Aus­stel­ler prä­sen­tie­ren Nütz­li­ches und De­ko­ra­ti­ves

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Zwei Jah­re muss­ten Freun­de von „Hand­ma­de-De­sign“auf die sieb­te De­si­gn­mes­se in Os­na­brück war­ten, bes­ser be­kannt als die „DeMO7“. Am Sams­tag war es dann so weit: 99 Aus­stel­ler prä­sen­tier­ten an zwei Ta­gen auf 3500 Qua­drat­me­tern ih­re Krea­tio­nen.

Von Clau­dia Sar­ra­zin

Der Ver­an­stal­tungs­ort der DeMO7 war neu: ei­ne La­ger­hal­le der Fir­ma KME an der Schlacht­hof­stra­ße. Zwar hat­te die­se nicht den Charme des al­ten Rin­glok­schup­pens am Gü­ter­bahn­hof, in dem die Mes­se beim ver­gan­ge­nen Mal statt­fand. Aber die Hal­le hat­te auch Vor­tei­le: „Die Lo­ca­ti­on ist su­per: groß, ge­räu­mig, sau­ber und to­tal schön de­ko­riert“, fand Na­di­ne Vie­ker von Klein­ka­riert. Die ehe­ma­li­ge Os­na­brü­cke­rin war schon bei der ers­ten De­MO mit ih­ren Tel­ler­rö­cken, Shirts, Ohr­rin­gen und an­de­rem Kopf­schmuck da­bei ge­we­sen und freu­te sich, vie­le be­kann­te Ge­sich­ter wie­der­zu­se­hen.

Al­le Jah­re wie­der

Tat­säch­lich wa­ren vie­le Aus­stel­ler wie der Lieb­lings­buch­ma­cher, Micha­el Bey­er, Tho­mas Jan­kow­ski oder Si­mo­ne Brüg­ge­mann und ihr La­bel Ro­sen­rot für Hand­ma­de-Fans

„al­te Be­kann­te“aus der Re­gi­on. Den­noch hat­ten auch sie meist et­was Neu­es im Ge­päck, Brüg­ge­mann zum Bei­spiel stell­te die Ta­schen­se­rie „Düm­mer­kind“vor. „Mit Surf­se­geln ar­bei­ten we­ni­ge, und ich kom­bi­nie­re die­se teil­wei­se noch mit an­de­ren Ma­te­ria­li­en wie Le­der oder Lkw-Pla­ne“, so die Sel­ber­ma­che­rin. Eben­falls in der Re­gi­on be­kannt ist die „Ma­schen­gil­de“, die un­ter an­de­rem mit In­ge Schmid­tHeil­mann und Ma­ri­on Luik­ter ver­tre­ten war: In ih­ren selbst ge­fer­tig­ten Strick-Ko­s­tü­men

wa­ren die bei­den selbst ein ech­ter Hin­gu­cker, wäh­rend am „Papp­watch“Stand von Thors­ten Rein­dorf die sehr un­ter­schied­li­chen Mus­ter sei­ner Uh­ren aus reiß­fes­tem Pa­pier al­le Bli­cke auf sich zo­gen.

Es gab auch Neu­lin­ge auf der De­si­gn­mes­se: Da­zu zähl­ten Krisz­ti­na Ora­ve­cz von Fee­werk aus Ber­lin, die Fahr­rad-Ac­ces­soires ver­kauf­te, der Dres­de­ner Alex­an­der Heit­kamp mit sei­nem La­bel „Buch­sta­ben­or­te“, der ex­tra ei­ne Os­na­brück-Gra­fik mit ins Pro­gramm ge­nom­men

hat­te, so­wie Mar­ti­na Au­gus­tin und Micha­el Höl­ler von „Glo­bal Ho­me“, die un­ter an­de­rem Scha­len und Ker­zen­stän­der aus al­ten Öl­fäs­sern ver­kauf­ten. „Die Leu­te hier sind sehr auf­ge­schlos­sen, in­ter­es­siert und kau­fen auch“, fand Au­gus­tin, der schon die Ker­zen­stän­der aus­gin­gen.

„Es hat viel Spaß ge­macht, im Vor­feld die Aus­stel­ler ge­nau zu durch­leuch­ten und aus­zu­wäh­len“, er­klär­te Ste­ve McGui­re, der die Mes­se ge­mein­sam mit Mei­ke Ra­gnitz or­ga­ni­siert. Un­ter an­de­rem sei dar­auf ge­ach­tet wor­den,

dass es auch „Män­ner­pro­duk­te“ge­be: „Zum Bei­spiel die Pfle­ge­pro­duk­te für Bär­te von den Ham­bur­ger Jungs von Hei­sen­be­ard“, be­rich­te­te McGui­re.

Wer die sieb­te De­MO mit den An­fän­gen im Haus der Ju­gend ver­glich, stell­te fest: Wäh­rend da­mals Stän­de mit knall­bun­ten selbst ge­näh­ten Pro­duk­ten im Vor­der­grund stan­den, hat nicht nur die Band­brei­te des An­ge­bots der Aus­stel­ler zu­ge­nom­men. So­wohl die Prä­sen­ta­tio­nen der Aus­stel­ler als auch die Mes­se selbst sind im­mer „er­wach­se­ner“ und pro­fes­sio­nel­ler ge­wor­den. „In­zwi­schen ha­ben wir auch ganz zeit­lo­se, klas­si­sche Mo­de, die sehr trag­bar ist“, er­klär­te Mc Gui­re, der sich freu­te, dass „Nach­hal­tig­keit“ei­gent­lich für al­le Aus­stel­ler ein The­ma sei. Als neu­en Trend hin­ge­gen mach­te er die „Food­pro­duk­te“aus, zu de­nen ne­ben Mar­me­la­den und Li­kö­ren auch hand­ge­schöpf­tes Salz aus der Bre­ta­gne und Craft Beer aus Müns­ter ge­hör­ten.

Ma­ri­on Harms be­geis­ter­te sich für die Ohr­rin­ge „Hin­tern und Hirn“von Klein­ka­riert: „Ich fin­de sehr wit­zig, dass hier Tie­re ge­teilt wur­den und man in ei­nem Ohr das Vor­der­teil und im an­de­ren das Hin­ter­teil trägt“, so die Ol­den­bur­ge­rin, die zum ers­ten Mal auf der De­MO war und die De­si­gn­mes­se „sehr schön“fand. Sil­ke Schrem­pel hin­ge­gen hat für die De­MO „ein Abo“: Ich bin seit den An­fän­gen im Haus der Ju­gend mit da­bei, und stand heu­te Mor­gen als Ers­te an der Tür, weil es im­mer schnell voll wird.“

Be­son­ders gut ge­fiel ihr die­ses Mal das „Rund­um-Pa­ket“der Mes­se, wo­mit sie das Rah­men­pro­gramm mein­te. Da­zu zähl­ten ne­ben un­ter­schied­li­chen ku­li­na­ri­schen An­ge­bo­ten die Mu­sik von ver­schie­de­nen DJs und Mit­mach­ak­tio­nen.

Ei­ne Bil­der­ga­le­rie von der De­si­gn­mes­se fin­den Sie auf noz.de/os.

Zu den alt­be­kann­ten Ge­sich­tern aus der Re­gi­on ge­hör­te bei der DeMO7 Si­mo­ne Brüg­ge­mann mit ih­rem La­bel Ro­sen­rot: Sie prä­sen­tier­te auf der De­si­gn­mes­se erst­mals Ta­schen aus Surf­se­geln. Fo­to: El­vi­ra Par­ton

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.