Ge­werk­schaf­ter pro­tes­tie­ren ge­gen Raub­tier­ka­pi­ta­lis­mus

DGB-De­mo am 1. Mai – So­li­da­ri­tät mit Ho­mann-Be­leg­schaft

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

OS­NA­BRÜCK. Un­ter dem Mot­to „Wir sind vie­le. Wir sind eins“hat­te der DGB am 1. Mai auch in Os­na­brück zu ei­ner De­mons­tra­ti­on auf­ge­ru­fen. Gut 350 Ge­werk­schaf­ter wa­ren für mehr so­zia­le Ge­rech­tig­keit auf die Stra­ße ge­gan­gen.

Tra­di­tio­nell ru­fen die Ge­werk­schaf­ten am 1. Mai, dem „Tag der Ar­beit“, zu De­mons­tra­tio­nen und Kund­ge­bun­gen auf. Man wol­le So­li­da­ri­tät zei­gen, sag­te Ste­phan Sold­an­ski, Ers­ter Be­voll­mäch­tig­ter der Os­na­brü­cker IG Me­tall, bei der Kund­ge­bung am ehe­ma­li­gen Ge­werk­schafts­haus am Kol­le­gi­en­wall. Die Ge­werk­schaf­ten woll­ten mit ih­rer Ak­ti­on vor den an­ste­hen­den Wah­len Stär­ke zei­gen, mein­te Sold­an­ski. „Wir for­dern mehr so­zia­le Ge­rech­tig­keit“, sag­te er mit Blick auf die Po­li­tik.

Schutz vor Al­ters­ar­mut

Bei­spie­le sei­en die pa­ri­tä­ti­sche Fi­nan­zie­rung der Kran­ken­ver­si­che­rung, die Ein­hal­tung des Min­dest­lohns und, in die­sem Jahr be­son­ders im Fo­kus, die Ren­te. Hier for­dern die Ge­werk­schaf­ten ei­ne Rück­füh­rung des Ren­ten­ein­tritts­al­ters auf 65 und ei­ne deut­li­che­re Stei­ge­rung des Ren­ten­ni­veaus. Nur so sei es mög­lich, sich vor Al­ters­ar­mut zu schüt­zen.

„Wach­sen­de Ar­mut spal­tet die Ge­sell­schaft“, so Sold­an­ski. Das wer­de von rechts­po­pu­lis­ti­schen Par­tei­en wie der AfD für An­grif­fe auf ein­zel­ne Grup­pen ge­nutzt. Für ei­nen Ge­werk­schaf­ter sei­en sol­che Par­tei­en nicht wähl­bar, be­schied Sold­an­ski.

Da­mit er­teil­ten die Ge­werk­schaf­ten auch den Ver­su­chen po­pu­lis­ti­scher Par­tei­en, mit so­zia­len The­men Wahl­kampf zu ma­chen, ei­ne Ab­sa­ge.

„Un­se­re So­li­da­ri­tät gilt auch der Be­leg­schaft von Ho­mann“, mein­te der Ge­werk­schaf­ter mit Blick auf das ak­tu­el­le The­ma in der Re­gi­on. „Auch die Os­na­brü­cker Ge­werk­schaf­ten

wer­den die Kol­le­gen in Dissen und Bad Es­sen un­ter­stüt­zen“, ver­sprach er. Von der Po­li­tik ver­lang­te er ein stär­ke­res En­ga­ge­ment ge­gen den „Raub­tier­ka­pi­ta­lis­mus“.

Den Pro­test da­ge­gen wol­le man auf die Stra­ße tra­gen.

So schloss sich an die Kund­ge­bung auch ein De­mons­tra­ti­ons­zug über Ne­u­markt

und Wall zum Ge­werk­schafts­haus am Au­gust-Be­bel-Platz an. Dort fei­er­ten die Ge­werk­schaf­ten den 1. Mai dann mit ei­nem bun­ten Fa­mi­li­en­fest.

Gut 350 Ge­werk­schaf­ter wa­ren dem Auf­ruf zur Mai­de­mo ge­folgt. Fo­to: Ro­bert Schä­fer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.