Mu­se­um zum Wohl­füh­len

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur -

Auf dem Pa­pier klang das „Look and Feel“Kon­zept des Mu­se­ums für zeit­ge­nös­si­sche Kunst in Ant­wer­pen vor al­lem abs­trakt. Mehr als drei­ein­halb Jah­re spä­ter ist dar­aus ein „Wel­co­me“-Mu­se­um ge­wor­den. Was das heißt? Man dür­fe nicht den Ein­druck ha­ben, sich in ei­nem Mu­se­um zu be­fin­den, sagt Bart De Bae­re, der Di­rek­tor des Hau­ses, das 1985 in ei­nen ehe­ma­li­gen Ge­trei­de­si­lo mit La­ger­haus ein­ge­zo­gen ist.

Man müs­se sich so­fort wohl­füh­len, sag­te De Bae­re nach der Wie­der­er­öff­nung am Wo­che­n­en­de. Für mehr als ei­ne Mil­li­on Eu­ro wur­de die drei­jäh­ri­ge Re­fle­xi­on dar­über, wie man Kunst zu­gäng­li­cher ma­chen kann, um­ge­setzt. Das Er­geb­nis ist ei­ne fast völ­lig neue In­nen­raum­ge­stal­tung des Erd­ge­schos­ses. Die Mu­se­ums­kas­se wur­de dis­kret an das an­de­re En­de des Ein­gangs­be­reichs ver­legt. Da­durch wur­de Platz für ei­nen lan­gen Holz­tisch ge­schaf­fen, an dem man die Kunst­ka­ta­lo­ge und Künst­ler­mo­no­gra­fi­en an­schau­en kann. Oh­ne Kon­troll­an­la­ge und oh­ne zu zah­len kann der Be­su­cher von dort aus gleich in die Dau­er­aus­stel­lung ge­hen.

Denn auch das ist neu: Ein Teil der 6000 Wer­ke um­fas­sen­den Samm­lung, die un­ter an­de­rem den Schwer­punkt auf die flä­mi­sche Avant­gar­de ab 1960 legt, ist nun kos­ten­los. Un­ter den frei zu­gäng­li­chen Wer­ken be­fin­den sich wert­vol­le Ar­bei­ten des USKon­zept­künst­lers Jim­mie Dur­ham und die be­rühm­te Skulp­tur aus gold­far­be­nen Reiß­zwe­cken „Me, Drea­m­ing“von Jan Fab­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.