Buf­fons lang er­sehn­ter Traum

Tor­wart­le­gen­de will mit Juve ge­gen Mo­na­co ins CL-Fi­na­le

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Ein Traum ist da noch, den sich Gi­an­lu­i­gi Buf­fon in sei­ner mehr als zwei Jahr­zehn­te lan­gen Kar­rie­re un­be­dingt er­fül­len will. Den le­gen­dä­ren Tor­wart des ita­lie­ni­schen Re­kord­meis­ters Ju­ven­tus Tu­rin tren­nen noch zwei Schrit­te vom Tri­umph in der Cham­pi­ons Le­ague am 3. Ju­ni im wa­li­si­schen Car­diff. Der Ti­tel in der Kö­nigs­klas­se fehlt dem 39-Jäh­ri­gen noch. Da­mit sein Traum wei­ter­lebt, muss Buf­fon am Mitt­woch (20.45 Uhr) im ers­ten Halb­fi­na­le beim fran­zö­si­schen Spit­zen­rei­ter AS Mo­na­co mög­lichst den Kas­ten sau­ber hal­ten.

Zu­min­dest die Bi­lanz aus den ver­gan­ge­nen Spie­len spricht da­für, dass der Er­folgs­kurs von Juve in der Cham­pi­ons Le­ague noch nicht zu En­de ist. In den zehn Spie­len die­ser Sai­son schaff­ten die Geg­ner es nur zwei­mal, ge­gen den Ver­ein zu tref­fen. In den letz­ten fünf Spie­len ver­buch­ten die Tu­ri­ner stets Zu-null-Er­fol­ge.

Doch nicht nur für Su­per­Gi­gi ist es ein lang er­sehn­ter Ti­tel, der nach dem Sieg über Bar­ça nun zum Grei­fen nah ist. „Juve, schreib Ge­schich­te!“, feu­ern die ita­lie­ni­schen Me­di­en den Club an, der zu­letzt in der Sai­son 1995/96 die Cham­pi­ons Le­ague ge­won­nen hat­te.

Zu sehr will man sich in Tu­rin nicht in die Fa­vo­ri­ten­rol­le drän­gen las­sen. „Die größ­te Ge­fahr für die­ses Halb­fi­na­le wä­re zu den­ken, dass wir Da reich­te es nicht: 2015 stand Gi­an­lu­i­gi Buf­fon be­reits im Fi­na­le – Juve un­ter­lag Bar­ce­lo­na 1:3.

schon die Cham­pi­ons Le­ague ge­won­nen ha­ben, weil wir Bar­ce­lo­na eli­mi­niert ha­ben“, sag­te der Bra­si­lia­ner Da­ni Al­ves. „Der Wett­kampf ist noch nicht vor­bei, und die Tro­phäe ist noch nicht ge­won­nen.“

Auch der deut­sche Na­tio­nal­spie­ler Sa­mi Khe­di­ra mahn­te Vor­sicht an. „Ein star­kes Team mit vie­len ta­len­tier­ten Spie­lern und ei­ner be­ein­dru­cken­den Se­rie in die­ser Sai­son“, schrieb er auf Twit­ter über den fran­zö­si­schen Li­gaTa­bel­len­füh­rer. „Wir müs­sen vor­sich­tig sein, aber das Ziel ist klar.“Khe­di­ra selbst wird im ers­ten Halb­fi­nal­spiel ge­sperrt feh­len: We­gen ei­nes Fouls an Lu­is Suá­rez sah er sei­ne drit­te Gel­be Kar­te.

Bis­her ging Ju­ven­tus in der Cham­pi­ons Le­ague ge­gen die of­fen­siv­star­ken Fran­zo­sen

stets als Sie­ger her­vor. Zu­letzt tra­fen sich die Clubs im Vier­tel­fi­na­le 2014/15 – am En­de stand es 1:0 für Ju­ven­tus. 1997/98 ging das Halb­fi­na­le 6:4 für die Bi­an­co­ne­ri aus.

Doch auch beim Geg­ner Mo­na­co ist der Wil­le zum Er­folg da. Es sei nicht nur das Ziel in Frank­reich, son­dern auch in Eu­ro­pa Ti­tel zu ge­win­nen, sag­te Stür­mer Ra­damel Fal­cao. Da­heim scheint das Team nach dem Wo­che­n­en­de den ers­ten Li­gue-1-Ti­tel seit dem Jahr 2000 be­reits un­ter Dach und Fach zu ha­ben. Da man zu­letzt den FC Tou­lou­se mit 3:1 schlug und Ver­fol­ger Pa­ris SG bei OGC Niz­za mit 1:3 un­ter­ging, be­nö­ti­gen die Mo­ne­gas­sen aus den letz­ten vier Be­geg­nun­gen nur noch sechs Punk­te zum Ti­tel­ge­winn.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.