Bo­nus­ver­hand­lun­gen bei VW sto­cken

Ziel ist nach­hal­ti­ges Prä­mi­en­sys­tem – Be­triebs­rat in­for­miert Be­leg­schaft

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Von Ger­hard Pla­cke

Bei Volks­wa­gen Osnabrück sind die Ver­hand­lun­gen zwi­schen Ge­schäfts­füh­rung und Be­triebs­rat über die Ein­rich­tung ei­nes dau­er­haf­ten Bo­nus­sys­tems ins Sto­cken ge­ra­ten.

Nach Aus­sa­ge von Be­triebs­rats­chef Wolf­ram Smo­lin­ski hat es ges­tern ei­ne In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung für VW-Mit­ar­bei­ter ge­ge­ben. Im An­schluss an die Früh­stücks­pau­se ha­be man um 10 Uhr der Be­leg­schaft er­läu­tert, dass man „mit­ten­drin in den Ver­hand­lun­gen“ste­he – die Ge­sprächs­part­ner hät­ten sich noch nicht ge­ei­nigt.

Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Re­dak­ti­on ha­ben Ver­tre­ter der Ge­schäfts­füh­rung am ver­gan­ge­nen Frei­tag die Ein­mal­zah­lung ei­nes Bo­nus für das Jahr 2016 in Hö­he von 400 Eu­ro an­ge­bo­ten. Dar­über hin­aus ha­be es noch kei­nen kon­kre­ten Vor­schlag für ein dau­er­haf­tes Bo­nus­sys­tem für die mehr als 2300 Be­schäf­tig­ten des Wer­kes (Stand: 31. 12. 2016) ge­ge­ben.

Als Ziel der Be­mü­hun­gen des Be­triebs­ra­tes sieht Smo­lin­ski die Ein­rich­tung ei­nes nach­hal­ti­gen Bo­nus­sys­tems, das der Be­leg­schaft eben auf Dau­er ei­ne ver­läss­li­che Ex­tra­zah­lung bie­tet.

Als Bei­spiel nann­te er ent­spre­chen­de Ver­ein­ba­run­gen mit der VW Sach­sen Gm­bH mit Wer­ken in Zwi­ckau, Dres­den und Chem­nitz, die los­ge­löst von Prä­mi­en­zah­lun­gen der VW-Stamm­be­leg­schaft gel­ten. Die­se Stamm­be­schäf­tig­ten be­ka­men für das Ge­schäfts­jahr 2016 von ih­rem Ar­beit­ge­ber ei­ne Prä­mie in Hö­he von 2905 Eu­ro, im Vor­jahr 3900 Eu­ro. Das

gilt nach In­for­ma­tio­nen aus Sach­sen auch für die VWMit­ar­bei­ter dort.

Auch die Be­schäf­tig­ten et­wa der VW-Töch­ter Au­to­vi­si­on – die Volks­wa­gen-Wer­ken Teil­zeit­kräf­te ver­mit­telt – und der Si­tech – die Sitz­sys­te­me

für Kon­zern­fahr­zeu­ge lie­fert – ha­ben ein Bo­nus­sys­tem aus­ge­han­delt.

VW-Be­triebs­an­ge­hö­ri­ge in Osnabrück hat­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren teil­wei­se ei­ne 1500- oder auch 1000-Eu­ro-Jah­res­prä­mie be­kom­men.

Smo­lin­ski be­rich­te­te zum Stand­ort Osnabrück, dass der of­fi­zi­el­le Pro­duk­ti­ons­start des neu­es­ten Por­sche Cay­man un­mit­tel­bar be­vor­ste­he. Die­se Mon­ta­ge tra­ge zur Ent­las­tung des Por­scheStamm­wer­kes in Stutt­gar­tZuf­fen­hau­sen bei, wo ak­tu­ell um­fang­rei­che Stand­or­ter­wei­te­run­gen durch­ge­führt wür­den.

Zu­sam­men mit der Pro­duk­ti­on des VW Ti­gu­an der ers­ten Ge­ne­ra­ti­on für die USA und Ka­na­da (nur Ben­zin­mo­del­le), der Mon­ta­ge von Por­sche Cay­enne und der La­ckie­rung von Sko­da-Fa­bi­aKa­ros­se­ri­en sei der VWStand­ort Osnabrück da­mit bes­ser aus­ge­las­tet als noch in der Ver­gan­gen­heit. Nach of­fi­zi­el­len Volks­wa­gen-Zah­len fer­tig­te der Fahr­zeug­bau am Stand­ort 2016 mehr als 59 000 Fahr­zeu­ge.

Blick von oben: Im VW-Werk Osnabrück ge­fer­tig­te Pkw war­ten auf ih­re Aus­lie­fe­rung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.