Ei­ni­gung in Hol­ly­wood

Streik von Dreh­buch­au­to­ren ab­ge­wen­det

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur -

In letz­ter Mi­nu­te ist ein Streik der Dreh­buch­au­to­ren in Hol­ly­wood ab­ge­wen­det wor­den. Zwi­schen der Au­to­ren­ge­werk­schaft Wri­ters Guild und den Film- und Fern­seh­pro­du­zen­ten (Al­li­an­ce of Mo­ti­on Pic­tu­re and Te­le­vi­si­on Pro­du­cers) sei ei­ne vor­läu­fi­ge Ei­ni­gung über ei­nen neu­en Ver­trag mit ei­ner Lauf­zeit von drei Jah­ren er­zielt wor­den, be­rich­te­ten US-Me­di­en am Di­ens­tag. Bei ei­nem Streik wä­ren zu­nächst vor al­lem die täg­li­chen La­teNight-Shows be­trof­fen ge­we­sen und hät­ten Wie­der­ho­lun­gen sen­den müs­sen.

Es sei­en „nie da ge­we­se­ne Zu­ge­ständ­nis­se“er­zielt wor­den, teil­te die Wri­ters Guild mit. Al­ler­dings: „Ha­ben wir al­les be­kom­men, was wir woll­ten? Nein. Al­les, was uns zu­steht? Si­cher nicht.“Trotz­dem ha­be die Mehr­heit der Mit­glie­der den Ver­ein­ba­run­gen zu­ge­stimmt.

Die Ver­hand­lun­gen für die mehr als 13 000 Au­to­ren lie­fen be­reits seit März. Die Schrei­ber for­der­ten Ge­halts­er­hö­hun­gen und Zu­schüs­se für die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung. Die ak­tu­el­len Ver­trä­ge lie­fen um Mit­ter­nacht in der Nacht zum Di­ens­tag aus. Erst­mals seit fast zehn Jah­ren droh­te ein Streik. Zu­letzt wa­ren die Schrei­ber 2007 und 2008 für 100 Ta­ge im Aus­stand.

Mehr Ge­halt for­der­ten die Dreh­buch­au­to­ren. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.