Mi­nis­te­rin will Dis­zi­pli­nar­ord­nung der Bun­des­wehr prü­fen

Fran­co A. hat­te wohl Mit­wis­ser – Von der Ley­en kri­ti­siert spä­te Auf­de­ckung ex­tre­mis­ti­scher Um­trie­be – Be­such in Ka­ser­ne

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite -

Der Skan­dal um den rechts­ex­tre­men Bun­des­wehr­of­fi­zier Fran­co A. wei­tet sich im­mer mehr aus. Im Vi­sier der Er­mitt­ler ist jetzt auch ein zwei­ter Sol­dat aus der Ka­ser­ne im el­säs­si­schen Ill­kirch und ein in Ös­ter­reich le­ben­der Re­ser­vist. Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en (CDU) kri­ti­sier­te am Mitt­woch bei ei­nem Be­such in Ill­kirch die spä­te Auf­de­ckung der Um­trie­be: „Es hät­te frü­her ge­merkt wer­den müs­sen.“

Ei­ner Grup­pe um Fran­co A. sol­len dem Ver­neh­men nach noch min­des­tens vier wei­te­re Sol­da­ten an­ge­hört ha­ben. Nach Re­cher­chen der „Zeit“soll ein Sol­dat na­mens Ma­xi­mi­li­an T. die in­zwi­schen auf­ge­tauch­te hand­schrift­li­che Lis­te mit Na­men von Pro­mi­nen­ten ver­fasst ha­ben, die als An­schlags­zie­le gel­ten. Dort auf­ge­führt sind un­ter an­de­rem Jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) und Ex-Prä­si­dent Joa­chim Gauck.

Fran­co A. hat nach bis­he­ri­gen Er­kennt­nis­sen seit De­zem­ber 2015 ein Dop­pel­le­ben als „sy­ri­scher Flücht­ling Da­vid Ben­ja­min“ge­führt. A. steht un­ter Ver­dacht, ei­ne schwe­re staats­ge­fähr­den­de Straf­tat vor­be­rei­tet zu ha­ben. Der Ge­ne­ral­bun­des­an­walt er­mit­telt. Der fest­ge­nom­me­ne Of­fi­zier hat­te laut der „Welt“Po­li­ti­ker, Men­schen­rechts­ak­ti­vis­ten und re­li­giö­se Ver­bän­de im Vi­sier. Fahn­der des Bun­des­kri­mi­nal­amts hät­ten in A.s Ka­len­der ei­ne Lis­te mit mög­li­chen An­schlags­zie­len ge­fun­den, dar­un­ter den Zen­tral­rat der Ju­den .

Von der Ley­en kri­ti­sier­te in Ill­kirch auch den Um­gang mit Wehr­machts­de­vo­tio­na­li­en an dem Ex-Stand­ort von A. „Die Wehr­macht ist in kei­ner Form tra­di­ti­ons­stif­tend für die Bun­des­wehr.“Aus­nah­me sei­en Ein­zel­ta­ten im Wi­der­stand.

Die Mi­nis­te­rin stimm­te die Trup­pe auf lan­ge Auf­klä­rung ein. „Wir sind hier am An­fang ei­nes lan­gen Pro­zes­ses.“Vor ei­nem Ge­spräch mit Sol­da­ten sag­te sie zu­gleich: „Ich bin auch ge­kom­men, um ih­nen den Rü­cken zu stär­ken, denn die ganz, ganz über­wie­gen­de Mehr­heit ist ta­del­los, macht ei­nen her­vor­ra­gen­den Di­enst.“Als Kon­se­quenz aus der Af­fä­re will die Mi­nis­te­rin die Dis­zi­pli­nar­ord­nung der Bun­des­wehr prü­fen. Sie wol­le schau­en, „wo es Bruch­stel­len und Lü­cken gibt“. Es ge­he auch dar­um, ob die nö­ti­ge Sen­si­bi­li­tät bei al­len Vor­ge­setz­ten vor­han­den sei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.