Ei­ne be­que­me Wahr­heit

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Nordwest - Von Klaus Wie­sche­mey­er k.wie­sche­mey­er@noz.de

Das The­ma drängt: Vor al­lem in Nord­deutsch­land stei­gen die Kos­ten für dort er­zeug­ten Strom, den vor Ort aber noch kei­ner braucht. Der Bau der gro­ßen Strom­lei­tun­gen nach Süd­deutsch­land und die Ent­wick­lung schlau­er Spei­cher­und Ver­tei­lungs­tech­no­lo­gi­en hin­ken dem Boom der Wind­rä­der im Nor­den hoff­nungs­los hin­ter­her. Die Pro­ble­me und die Lö­sungs­an­sät­ze sind viel­fäl­tig.

Nun hat Nie­der­sach­sens Um­welt­mi­nis­ter Wen­zel aus­ge­rech­net je­ne Kraft­wer­ke zu Schul­di­gen der Fehl­ver­sor­gung ge­macht, die bis­her für ei­ne sta­bi­le Gr­und­ver­sor­gung ste­hen. Der Strom aus Braun­koh­le und Atom soll ver­ant­wort­lich sein für die hor­ren­den Kos­ten der Ener­gie­wen­de. Geht es nach Wen­zel, müs­sen sich die Be­trei­ber nur fle­xi­bler zei­gen, und al­les wird gut.

Die­se Schuld­zu­wei­sung ist ei­ne be­que­me Wahr­heit für den Grü­nen-Mi­nis­ter: Die Atom­mei­ler will er so­wie­so mög­lichst schnell ab­schal­ten. Und auch in Sa­chen Braun­koh­le ist we­nig Ge­gen­wind im Land zu er­war­ten – Kraft­wer­ke und Ar­beits­plät­ze lie­gen weit jen­seits der nie­der­säch­si­schen Lan­des­gren­ze.

Doch selbst wenn Wen­zels Lö­sung holz­schnitt­ar­tig ist, sein Vor­stoß spricht das zen­tra­le Ver­tei­lungs­pro­blem der Ener­gie­wen­de an. Die­ses muss bun­des­weit ge­löst wer­den. Die jet­zi­ge Bun­des­re­gie­rung hat kurz vor der Wahl nicht mehr die Kraft da­zu. Die nächs­te muss es um­so schnel­ler an­pa­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.