St. Mar­ga­re­tha geht es gut

Weih­bi­schof Chris­toph Heg­ge zur Vi­si­ta­ti­on in Wes­ter­kap­peln

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Westfälische Tagespost -

Ho­her Be­such aus dem Bis­tum Müns­ter hat­te sich in Wes­ter­kap­peln an­ge­kün­digt. Weih­bi­schof Chris­toph Heg­ge war zur Vi­si­ta­ti­on in St. Mar­ga­re­tha.

Vi­si­ta­tio­nen sind in Kir­chen­ge­mein­den gang und gä­be, er­for­dern aber auch ei­ne in­ten­si­ve Vor­be­rei­tung und vor al­lem ei­nen stram­men Ter­min­ka­len­der für den Vi­si­ta­tor wie für die Gläu­bi­gen in den Ge­mein­den.

„Die Men­schen sind im­mer noch freund­lich mit mir“, stell­te Weih­bi­schof Chris­toph Heg­ge den­noch am Di­ens­tag­abend im Rein­hil­dis-Haus schmun­zelnd fest. Die ka­tho­li­sche Kir­chen­ge­mein­de St. Mar­ga­re­tha ist die ers­te Pfar­rei der zwei­ten Vi­si­ta­ti­ons­run­de des 54-Jäh­ri­gen im De­ka­nat Met­tin­gen.

Ei­nen gan­zen Tag lang hat­te Heg­ge sich Zeit für die haupt- und eh­ren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ter ge­nom­men, Ge­sprä­che mit den Seel­sor­gern Pa­ter Sha­ji Ge­or­ge, Dr. Nor­bert Till­mann und Irm­gard Hei­de­mann so­wie mit dem Küs­ter und Or­ga­nis­ten Ulrich Hoff­städt und der Pfarr­se­kre­tä­rin Clau­dia Ko­ner­mann ge­führt. „Ich möch­te die Men­schen ernst neh­men, möch­te „Der Ge­mein­de geht es gut“, ist Weih­bi­schof Chris­toph Heg­ge (2. von links) nach sei­ner Vi­si­ta­ti­on in Wes­ter­kap­peln über­zeugt. Pa­ter Sha­ji Ge­or­ge (rechts), Diet­mar Süd­beck (Kir­chen­vor­stand) und Pe­tra Mey­er (Pfar­rei­rat) hör­ten es ger­ne.

wis­sen, wel­che Schwer­punk­te sie ha­ben und ob es ih­nen gut geht“, be­grün­det er sei­nen An­satz.

Zwei Pro­jek­te la­gen dem Geist­li­chen so sehr am Her­zen, dass er noch ge­nau­er hin­schau­te und sich mit den Men­schen vor Ort traf. Das Pro­jekt „Of­fe­ner Treff Lot­te“(OteLo), das die Pfar­rei in Ko­ope­ra­ti­on mit der Ca­ri­tas und der Dia­ko­nie an­ge­sto­ßen ha­be, sei ei­ne wich­ti­ge An­lauf­stel­le mit ver­schie­de­nen An­ge­bo­ten, die das Dorf mit­ein­an­der ins Ge­spräch brin­ge, ist Heg­ge von der auf drei Jah­re an­ge­leg­ten Initia­ti­ve, die im Sep­tem­ber die­ses Jah­res an den Start ge­he, über­zeugt.

Mit be­son­de­rem In­ter­es­se nahm er auch das be­mer­kens­wer­te En­ga­ge­ment der 40 Ak­ti­ven des Ver­eins Wa­be wahr, der sich in viel­fäl­ti­ger Wei­se für die Flücht­lings­ar­beit vor Ort stark­macht. „Die­se Men­schen füh­len sich als Bitt­stel­ler ge­gen­über der Kom­mu­ne, wün­schen sich aber ein Ver­hält­nis auf Au­gen­hö­he“, be­dau­ert Heg­ge. Er ha­be ih­nen sei­nen Dank aus­ge­drückt und Hil­fe in Aus­sicht ge­stellt. „Ich kann nicht zau­bern, aber ich be­mü­he mich und ha­be im­mer noch was ge­fun­den“, ver­si­cher­te Heg­ge.

„Der Ge­mein­de geht es gut“, zieht er nach vie­len St­un­den des Aus­tauschs mit de­ren Gläu­bi­gen ein po­si­ti­ves Fa­zit. Na­tür­lich wer­de man sich ir­gend­wann den Her­aus­for­de­run­gen der Zu­kunft stel­len müs­sen, ist er sich be­wusst, dass es dann auch um die Kir­chor­te und die Per­so­nal­aus­stat­tung ge­he.

Ei­ner mög­li­chen Fu­si­on mit der Met­tin­ger Kir­chen­ge­mein­de, wie sie vor ei­ni­gen Jah­ren im Raum stand, er­teil­te Heg­ge am Di­ens­tag ei­ne Ab­sa­ge. „Da müs­sen wir uns kei­ne Sor­gen ma­chen, wir ste­hen noch ganz gut da“, sag­te er mit Blick auf Pa­ter Sha­ji, der noch jung sei und sich in Wes­ter­kap­peln sehr wohl füh­le. „Was kann man sich Bes­se­res wün­schen?“, er­klär­te der Weih­bi­schof.

Am Di­ens­tag­abend fei­er­te Weih­bi­schof Chris­toph Heg­ge mit den Gläu­bi­gen ei­ne Mes­se in der Pfarr­kir­che St. Mar­ga­re­tha. Nach ei­nem Emp­fang mit ei­nem ge­mein­sa­men Abend­es­sen stan­den Ge­sprä­che mit dem Kir­chen­vor­stand und dem Pfar­rei­rat auf sei­nem Plan. The­ma war un­ter an­de­rem der Pas­to­ral­plan und da­mit ver­bun­den die Fra­ge, wie es der Kir­che ge­lin­gen kön­ne, die Men­schen an den Rän­dern der Ge­sell­schaft zu er­rei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.