Wirt­schaft­li­che Ver­nunft ent­schei­det

Schwimm­bad in Len­ge­rich wird frü­hes­tens am 25. Mai öff­nen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Region - Von Bet­ti­na La­er­busch

Len­ge­rich. 28. April. 9.45 Uhr. 5 Grad Au­ßen­tem­pe­ra­tur. Wer denkt da an die Er­öff­nung der Frei­bad­sai­son? Ti­lo Fröm­mel tut’ s. Der Be­triebs­lei­ter muss – von Be­rufs we­gen. Und viel zu nied­ri­ge Tem­pe­ra­tu­ren im April 2017 hin oder her: Be­reits seit Mit­te März be­rei­tet die Bä­der und Was­ser GmbH die Frei­bä­der in Len­ge­rich, Lie­nen, Tecklenburg so­wie Ha­gen und Bad Iburg auf die neue Sai­son vor.

Da den gan­zen Win­ter über stets Was­ser in den Be­cken ist, um die­se zu schüt­zen, be­steht die ers­te Auf­ga­be zu­nächst dar­in, die­ses Was­ser ab­zu­las­sen. Hoch­druck­rei­ni­ger kom­men an­schlie­ßend zum Ein­satz. Die Be­cken wer­den nach Schä­den un­ter­sucht. Zur­zeit sind die Flie­sen­le­ger im Ein­satz. Im In­nen­raum sei­en sie be­reits so gut wie fer­tig, be­rich­te­te Fröm­mel am Frei­tag, jetzt sei­en die Au­ßen­wän­de der Schwimm­be­cken an der Rei­he.

Der Be­triebs­lei­ter ging am Frei­tag da­von aus, dass En­de nächs­ter Wo­che das neue Was­ser ein­ge­las­sen wird. Das ist dann aber noch eis­kalt. Ein Be­cken zu fül­len, das kön­ne theo­re­tisch in ei­nem ein­zi­gen Tag er­fol­gen. Doch um den Was­ser­druck kon­stant zu hal­ten (sonst könn­te plötz­lich we­ni­ger Was­ser aus pri­va­ten Häh­nen flie­ßen), wird das Was­ser­ein­fül­len auf drei bis vier Ta­ge aus­ge­dehnt. Ist das Was­ser drin und warm, ge­hört es dann aber im­mer noch nicht den Schwim­mern. Funk­tio­niert die Tech­nik ein­wand­frei? Wenn das der Fall ist, hat noch das Ge­sund­heits­amt Vor­tritt, das die Was­ser­qua­li­tät prüft.

In ei­ni­ger­ma­ßen nor­ma­len Jah­ren wur­de das Frei­bad in Len­ge­rich spä­tes­tens Mit­te Mai er­öff­net. Doch das wird in die­sem Jahr mit Si­cher­heit nicht pas­sie­ren. Fröm­mel:

„Die wirt­schaft­li­che Ver­nunft muss aus­schlag­ge­bend sein.“Dass et­wa das Frei­bad Co­burg in Müns­ter schon am 1. Mai öff­net, sei ei­ne po­li­ti­sche Ent­schei­dung. Müns­ter sei ei­ne gro­ße Stadt, das dür­fe da­bei nicht ver­ges­sen wer­den. Im weit­aus klei­ne­ren Len­ge­rich – Stand 28. April – wird das Frei­bad al­ler Vor­aus­sicht an Chris­ti Him­mel­fahrt, al­so am 25. Mai, oder am Wo­che­n­en­de 26./27. Mai öff­nen. In Lie­nen, das Was­ser wird dort nicht er­wärmt, dür­fen ab­ge­här­te­te Frei­luft­schwim­mer vor­aus­sicht­lich – wie­der Stand 28. April – be­reits am 20. Mai ins Be­cken. Da es in Tecklenburg im Ge­gen­satz zu Lie­nen und Len­ge­rich kein Hal­len­bad gibt, wird das Schwimm­bad auch dort wohl schon am 20. Mai ge­öff­net.

Si­cher ist mo­men­tan aber nur ei­nes: „Bis zum 1. Ju­ni wer­den wir de­fi­ni­tiv den Be­trieb in al­len Frei­bä­dern auf­neh­men, bis da­hin ha­ben wir Gestal­tungs­spiel­raum, und der rich­tet sich nach der Sinn­haf­tig­keit“, mach­te Fröm­mel klar. Schließ­lich wür­den kom­mu­na­le Gel­der aus­ge­ge­ben.

Bleibt zum Schluss noch die Fra­ge: Hat ei­gent­lich auch Ti­lo Fröm­mel den Ein­druck, dass Wet­ter­vor­her­sa­gen im­mer öf­ter falsch sind? Ein „Ja“oder „Nein“ist dem Be­triebs­lei­ter nicht zu ent­lo­cken. Doch er sag­te die­ses: „Es gibt we­ni­ger lan­ge Ab­schnit­te mit kon­ti­nu­ier­li­chen Be­su­cher­zah­len.“Fröm­mel schließt dar­aus, dass die Wet­ter­pha­sen öf­ter wech­seln, es al­so nicht kon­ti­nu­ier­lich mal vier oder so­gar sechs Wo­chen Hoch­som­mer ist. Seit 2004 zeich­net die Bä­der und Was­ser GmbH die Be­su­cher­zah­len auf.

Apro­pos Hoch­som­mer: 25 Grad und Son­ne sind dem Be­triebs­lei­ter lie­ber als 30 Grad und ein be­deck­ter Him­mel. Weil: „Der Son­nen­schein ist aus­schla­gend für die Hö­he der Be­su­cher­zahl, nicht die Tem­pe­ra­tur.“

Fo­to: Fre­de­ri­ke Blöm­ker

Es wird noch ei­ne Wei­le dau­ern, bis im Len­ge­ri­cher Frei­bad bei Son­nen­schein und ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren wie­der ge­schwom­men wer­den kann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.