Schwe­di­sche Lei­den­schaft

60 Kult­kar­ren beim Sa­ab-Tref­fen am Mu­se­um In­dus­trie­kul­tur

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Sa­ab – die­se vier Buch­sta­ben ste­hen in der Au­to­mo­bil­sze­ne für In­di­vi­dua­lis­mus und au­ßer­ge­wöhn­li­ches De­sign. Rund 60 Fahr­zeu­ge der schwe­di­schen Kult­mar­ke gab es jetzt beim 3. Os­na­brü­cker Sa­ab-Sa­tur­day am Ma­ga­zin­ge­bäu­de des Mu­se­ums In­dus­trie­kul­tur zu be­stau­nen. Or­ga­ni­siert wur­de das Lieb­ha­ber­tref­fen von den Sa­ab-Freun­den Os­na­brück.

Sa­ab steht vor al­lem für sport­li­che Tur­bo-Mo­to­ren und ei­ne ae­ro­dy­na­mi­sche Bau­wei­se. Kein Wun­der, ent­sprang der Kon­zern doch 1947 dem gleich­na­mi­gen Flug­zeug- und Rüs­tungs­bau­er. So hob man sich stets vom gro­ßen na­tio­na­len Kon­kur­ren­ten Vol­vo ab.

Mitt­ler­wei­le ist die Mar­ke Sa­ab zu­min­dest of­fi­zi­ell von der Bild­flä­che ver­schwun­den. 2012 wur­de das Un­ter­neh­men nach vie­len wirt­schaft­lich schwe­ren Jah­ren und ei­nem In­sol­venz­ver­fah­ren ab­ge­wi­ckelt. Doch das Ver­mächt­nis des Au­to­bau­ers lebt durch die gro­ße Fan­ge­mein­de und ih­re na­he­zu re­li­gi­ös an­mu­ten­de Ver­eh­rung für die au­ßer­ge­wöhn­li­chen Wa­gen wei­ter.

Ei­ner die­ser Fans ist Phil­ipp Si­mon von den Sa­a­bF­reun­den Os­na­brück. Er hat den Sa­ab-Sa­tur­day 2015 ins Le­ben ge­ru­fen. „Es gibt eu­ro­pa­weit ei­ne sehr ak­ti­ve Lieb­ha­ber­sze­ne und dem­ent­spre­chend vie­le Tref­fen“, er­zähl­te Si­mon. „Die meis­ten da­von fin­den al­ler­dings im Aus­land oder in Süd­deutsch­land statt. Mit dem Sa­ab-Sa­tur­day soll sich ein ähn­li­ches Event auch in der Re­gi­on Nord­west eta­blie­ren.“

Si­mon und sei­ne Mi­t­or­ga­ni­sa­to­ren ver­zeich­ne­ten er­neut stei­gen­de Be­su­cher­und Teil­neh­mer­zah­len. Un­ter den rund 60 Fahr­zeu­gen fan­den sich ne­ben dem wohl be­kann­tes­ten Mo­dell, dem Sa­ab 900, auch ech­te Ra­ri­tä­ten wie der su­per­sport­li­che Sa­ab So­nett III aus den 1970er-Jah­ren.

Be­son­de­re Be­ach­tung fand zu­dem ein jün­ge­res Fa­b­ri­kat. Der 220 PS star­ke Sa­ab 9-5 II des Müns­te­ra­ners Gün­ter Vin­ke aus dem Jahr 2010 ist schon jetzt ei­ne Sel­ten­heit. „Auf­grund der In­sol­venz und des Pro­duk­ti­ons­stopps wur­den von die­sem Mo­dell nur knapp 11 500 Stück ge­baut“, er­klär­te Vin­ke.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.