Fan­tas­tisch, fri­vol und fies

Be­son­de­re Du­os auf der Lein­wand: Schwarz und Weiß, Baum und Kind, Schön­heit und Mil­li­ar­där

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Cinestar: „Re­geln spie­len kei­ne Rol­le“. Die un­be­darf­te Pro­vinz-Schön­heits­kö­ni­gin Mar­la (Li­ly Col­lins) wird 1958 vom le­gen­dä­ren Mil­li­ar­där Ho­ward Hug­hes (War­ren Be­at­ty, auch Re­gie) nach Hol­ly­wood ge­holt. Das Star­let ist auch streng re­li­gi­ös und kol­li­diert schnell mit den et­was an­de­ren Re­geln der Traum­fa­brik – ins­be­son­de­re als sie sich in den Me­tho­dis­ten Frank ver­liebt. Die sa­ti­ri­sche Far­ce auf Show­busi­ness und Po­li­tik punk­tet mit ei­ner er­le­se­nen Schau­spie­ler­be­set­zung: An­net­te Be­ning, Alec Bald­win, Mat­t­hew Bro­de­rick, Ed Har­ris, Ste­ve Coo­gan. Ab 6 Jah­ren. wmu

Ci­ne­ma-Ar­thouse: „Sie­ben Mi­nu­ten nach Mit­ter­nacht“. Co­nor O’ Mal­ley durch­lebt ge­ra­de ei­ne schwe­re Zeit. Sei­ne

Mut­ter hat Krebs im End­sta­di­um. In der Schu­le wird er ge­mobbt und aus­ge­grenzt. Und sei­ne Schul­freun­din hat ihn schänd­lich ver­ra­ten. Als er um „Sie­ben

Mi­nu­ten nach Mit­ter­nacht“aus ei­nem Alb­traum er­wacht, sieht er sich ei­nem rie­si­gen Baum­mons­ter ge­gen­über. Pu­re Fan­ta­sie oder der Be­ginn ei­ner wun­der­ba­ren

Freund­schaft? Re­gis­seur Juan An­to­nio Bayo­na über­trägt den Ro­man von Pa­trick Ness in ei­ne vi­su­ell über­wäl­ti­gen­de Fan­ta­sie­welt. Ab 12 Jah­ren. ju­er

Ci­ne­ma-Ar­thouse, Cinestar, Film­pas­sa­ge: „Get Out“. Was als idyl­li­scher Traum li­be­ra­len Den­kens be­ginnt, wird zum Hor­ror­trip: Als Ro­se ih­ren wei­ßen El­tern ih­ren schwar­zen Freund Chris vor­stellt, scheint zu­nächst al­les in Ord­nung. Die Schwie­ger­el­tern in spe ge­ben sich to­le­rant, doch schnell merkt Chris, dass et­was nicht stimmt. Der für ein Mi­ni­bud­get ge­dreh­te Thril­ler von Jor­dan Pee­le (ei­gent­lich ein Come­dy-Star) ent­wi­ckel­te sich in den USA zum Ki­no­hit, spiel­te dort das 30-Fa­che sei­nes Bud­gets von 4,5 Mil­lio­nen Dol­lar ein. Ab 16. sun

Ci­ne­ma-Ar­thouse: „Vic­to­ria – Män­ner & an­de­re Miss­ge­schi­cke“. Die Pa­ri­ser An­wäl­tin Vic­to­ria (Vir­gi­nia Efi­ra) steht kurz vorm Ner­ven­zu­sam­men­bruch. Erst trifft sie ih­ren gu­ten Freund Vin­cent (Mel­vil Pou­paud) wie­der, kurz dar­auf hat der ei­ne Mor­dan­kla­ge am Hals. Da­zu kom­men ein Dal­ma­ti­ner als Tat­zeu­ge so­wie Ex-Klein­dea­ler Sam (Vin­cent La­cos­te), der sich als Au-pair-Boy im Haus­halt der al­lein­er­zie­hen­den Vic­to­ria nicht nur um de­ren Kin­der küm­mert. Ab 12 Jah­ren. ubk

Ci­ne­ma-Ar­thouse: „Ein­sam­keit und Sex und Mit­leid“. Deutsch­land, Land der Wur­st­ab­schnit­te! Lars Mon­tag ver­filmt Hel­mut Kraus­sers Ro­man – und her­aus kommt ei­ne über­ra­schend bö­se Ge­sell­schafts­sa­ti­re im Stil von So­londz und Seidl. Vom Su­per­markt-Fi­li­al­lei­ter bis zum frem­den­feind­li­chen Po­li­zis­ten zeigt der Film ei­ne Na­ti­on der un­er­füll­ten Sehn­sucht. Am Frei­tag, 18 Uhr, stellt der aus Bün­de stam­men­de Re­gis­seur den Film im Ci­ne­ma-Ar­thouse per­sön­lich vor. Ab 16 Jah­ren. dab

Fo­to: Studiocanal

Ein zum Le­ben er­wach­ter Baum stellt Co­nor (Le­wis MacDou­gall) nachts vor ei­ni­ge Her­aus­for­de­run­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.