Letz­tes Fo­to von US-Sol­da­tin geht um die Welt

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

In der Se­kun­de ih­res To­des drück­te die US-Sol­da­tin Hil­da Clay­ton auf den Aus­lö­ser. Das Bild zeigt, wie die Wucht der Ex­plo­si­on ei­ner Mör­ser­gra­na­te di­rekt vor ihr ei­nen Sol­da­ten er­fasst. Clay­tons Tod, der ih­res af­gha­ni­schen Kol­le­gen und der von zwei wei­te­ren af­gha­ni­schen Sol­da­ten an je­nem 2. Ju­li 2013 war ein Un­fall. Die Mör­ser­gra­na­te hat­te nicht hoch­ge­hen sol­len. Die 22-jäh­ri­ge Clay­ton war Kriegs­fo­to­gra­fin der US-Streit­kräf­te und bei ei­ner ge­mein­sa­men Schieß­übung der af­gha­ni­schen und US-Ar­mee in der ost­af­gha­ni­schen Pro­vinz Lagh­man da­bei, als das Un­glück pas­sier­te. Erst jetzt hat die US-Ar­mee das Fo­to ver­öf­fent­licht, das seit­her um die Welt geht. Ein Spre­cher der US-Ar­mee ver­tei­digt die Ent­schei­dung. Die Fa­mi­lie von Hil­da Clay­ton ha­be zu­ge­stimmt, sag­te Ma­jor Thomas Camp­bell.

Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.