Grü­ne: Heb­am­men bes­ser be­zah­len

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - Von Bea­te Ten­fel­de

Grü­nen-Frak­ti­ons­che­fin Ka­trin Gö­ring-Eckardt hat vor dem Tag der Heb­am­men an die­sem Frei­tag ge­ziel­te Maß­nah­men ge­for­dert, da­mit ei­ne 1:1-Be­treu­ung von Müt­tern wäh­rend der Ge­burt mög­lich ist. „Es kann nicht sein, dass Heb­am­men drei oder mehr Frau­en wäh­rend der Ge­burt gleich­zei­tig be­treu­en müs­sen“, kri­ti­sier­te Gö­ring-Eckardt im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on. Die Zahl der Ge­burts­hel­fe­rin­nen in Kreiß­sä­len müs­se drin­gend ge­stei­gert wer­den.

„Heb­am­men brau­chen ei­ne an­ge­mes­se­ne Be­zah­lung und gu­te Ar­beits­be­din­gun­gen“, ver­lang­te die Vor­sit­zen­de der Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on. Die Bun­des­re­gie­rung ha­be es ver­säumt, die er­for­der­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen. Ge­ra­de in Groß­städ­ten und Bal­lungs­räu­men ge­be es häu­fig nicht ge­nug Ge­burts­hel­fe­rin­nen. In stark nach­ge­frag­ten Kli­ni­ken müs­se in den Aus­bau von Kreiß­sä­len in­ves­tiert wer­den.

Für Heb­am­men, die in un­ter­ver­sorg­ten Re­gio­nen ar­bei­ten, ver­lang­te die Grü­nen-Po­li­ti­ke­rin ei­nen Si­cher­stel­lungs­zu­schlag. „Au­ßer­dem brau­chen Fa­mi­li­en auch nach der Ge­burt viel Un­ter­stüt­zung, da­für wol­len wir den An­spruch auf Haus­halts­hil­fe in der Wo­chen­bett­pha­se aus­wei­ten. Das hilft al­len Fa­mi­li­en und ins­be­son­de­re al­lein­er­zie­hen­den Müt­tern“, er­klär­te Gö­ring-Eckardt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.