Kon­kur­renz für Rewe & Co.

Ama­zon star­tet Le­bens­mit­tel-An­ge­bot Fresh in Ber­lin und Pots­dam

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wirtschaft -

Der Start von Ama­zon Fresh im um­kämpf­ten deut­schen Le­bens­mit­tel­Markt wur­de schon lan­ge er­war­tet. Jetzt ist es so weit – doch der Lie­fer­dienst des US-In­ter­ne­trie­sen kommt zu­nächst nur nach Ber­lin und Pots­dam. Man wol­le dort erst den Di­enst ein­fah­ren.

BER­LIN. Ama­zon star­tet auch in Deutsch­land den An­griff auf das Su­per­markt-Ge­schäft. Der Di­enst Ama­zon Fresh ist seit Don­ners­tag zu­nächst in Tei­len Ber­lins und Pots­dam ver­füg­bar. Der welt­größ­te On­line­Händ­ler will sta­tio­nä­ren Ge­schäf­ten mit ei­ner brei­ten Aus­wahl aus 85000 Ar­ti­keln und kur­zen Lie­fer­zei­ten Kon­kur­renz ma­chen. Be­stel­lun­gen bis 12 Uhr mit­tags sol­len noch am sel­ben Tag zum Abend­es­sen ge­lie­fert wer­den. Bei ei­nem Auf­trag bis 23 Uhr kommt die Wa­re am nächs­ten Tag in ei­nem aus­ge­wähl­ten Zwei-St­un­den-Fens­ter.

„Mit Ama­zon wird sich der Wett­be­werb im Le­bens­mit­tel­han­del wei­ter ver­schär­fen“, sag­te der Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Han­dels­ver­ban­des Deutsch­land (HDE), Kai Falk. Der Bun­des­ver­band der Ver­brau­cher­zen­tra­len (VZ­BV) be­ton­te, durch den Markt­ein­tritt kön­ne Be­we­gung in den hoch kon­zen­trier­ten deut­schen Le­bens­mit­tel­markt kom­men, der von Ede­ka, Rewe, Al­di und der Schwarz-Grup­pe mit dem Dis­coun­ter Lidl do­mi­niert wird. Dies kön­ne Vor­tei­le für Ver­brau­cher brin­gen.

Zum Sor­ti­ment von Ama­zons On­li­ne-Su­per­markt ge­hö­ren auch fri­sches Fleisch, Obst und Ge­mü­se so­wie ge­kühl­te Ar­ti­kel. Der Ser­vice steht nur Kun­den des kos­ten­pflich­ti­gen Abo-Di­ens­tes Ama­zon Pri­me zur Ver­fü­gung, die für Fresh nach ei­nem kos­ten­lo­sen Pro­be­mo­nat zu­sätz­lich 9,99 Eu­ro mo­nat­lich zah­len sol­len. Da­für kön­nen sie un­be­grenzt vie­le Fresh-Lie­fe­run­gen ab ei­nem Min­destein­kaufs­wert von 40 Eu­ro be­stel­len. „Wir wol­len die Kun­den in die La­ge ver­set­zen, ei­nen kom­plet­ten Wo­chen­ein­kauf in­klu­si­ve fri­scher und ge­kühl­ter Wa­re von zu Hau­se er­le­di­gen zu kön­nen“, sag­te der Deutsch­land­chef von Ama­zon Fresh, Flo­ri­an Baum­gart­ner.

Vor ei­ner Aus­wei­tung in wei­te­re Städ­te sol­le der Di­enst auch durch Feed­back der Nut­zer ver­bes­sert wer­den, sag­te Baum­gart­ner. „Die Mess­lat­te im Le­bens­mit­tel­han­del liegt enorm hoch. Wir wol­len uns die Zeit neh­men und star­ten mit ei­nem sehr um­fang­rei­chen Sor­ti­ment auf ei­nem be­grenz­ten Ge­biet.“

Über ei­nen Start von Ama­zon Fresh in Deutsch­land wur­de schon lan­ge spe­ku­liert. Der Di­enst ist seit dem Start 2009 in rund 20 Städ­ten ver­füg­bar – in den USA so­wie in Lon­don und seit Kur­zem auch in To­kio. In Deutsch­land war ei­ne klei­ne Aus­wahl an fri­schen, ge­kühl­ten und tief­ge­fro­re­nen Ar­ti­keln be­reits über den Schnell-Ser­vice Pri­me Now ver­füg­bar.

Au­ßer Ama­zon bie­ten auch Su­per­märk­te wie Ede­ka, Rewe und Kauf­land on­li­ne ein Voll­sor­ti­ment an, zu­dem gibt es rei­ne On­li­ne­Märk­te wie my­ti­me.de. Bis­lang steckt das An­ge­bot al­ler­dings noch in der Ni­sche.

Fo­to: dpa

Ein­kau­fen las­sen: Ein Ama­zon-Mit­ar­bei­ter in Ber­lin sam­melt Le­bens­mit­tel­be­stel­lun­gen aus den Re­ga­len zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.