Zau­ber­haf­te Pro­jekt­wo­che

Ein Zau­be­rer un­ter­rich­tet an der Alt-Lot­ter Grund­schu­le

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Westfälische Tagespost -

Ein we­nig Ma­gie wie in Har­ry Pot­ters Zau­ber­schu­le Hog­warts ist an der Alt-Lot­ter Grund­schu­le zu spü­ren. Von Zau­be­rer „Cas­ablan­ca“ler­nen knapp 200 Kin­der Tricks. Die füh­ren sie am heu­ti­gen Frei­tag beim Schul­fest, 15 bis 18 Uhr, vor.

Jahr­gangs­stu­fen­wei­se tref­fen sich die Schü­ler die­ser Ta­ge in der Sport­hal­le. Sie ist der­zeit die be­lieb­te Zau­ber­schu­le von „Cas­ablan­ca“(Ru­dolf Hof­mann), in der er es sich wohn­lich mit Zau­ber­stab und Ster­nen auf ei­ner Ku­lis­se ein­ge­rich­tet hat. Dort zeigt er sein Kön­nen und lehrt die auf­merk­sa­men Kin­der Tricks und Zau­ber­sprü­che. Hof­mann hat sich als Zau­be­rer auf Pro­jekt­wo­chen an Schu­len spe­zia­li­siert,

„Man muss min­des­tens tau­send­mal ge­übt ha­ben, be­vor ein Trick rich­tig klappt“, bi­lan­ziert Hü­sey­in aus der 2a – und führt den Be­cher­trick vor. Da fal­len tat­säch­lich ro­te Ku­geln durch Be­cher, die kein Loch im Bo­den ha­ben. Ech­te Zau­be­rei. „Ich glau­be, ich darf den Trick nicht ver­ra­ten“, sagt er zö­ger­lich. Dann gibt er sein Wis­sen doch preis.

Auch das Zau­bern mit Dreh­pa­pier und ei­nen Kar­tent­rick hat er ge­lernt und weiß seit heute auch, wie er den Streich­holztrick vor­führt. „Man muss im­mer ei­nen Zau­ber­spruch sa­gen, zum Bei­spiel ,Ho­kus­po­kus‘ “, er­klärt Hü­sey­in mit wich­ti­ger Mie­ne. Und am bes­ten zu Hau­se viel üben, da­mit der Trick wirk­lich klappt.

Das ha­ben die Kin­der vor­mit­tags in der Turn­hal­le ge­lernt. Und qua­si ne­ben­bei Ben­imm­re­geln, auf die „Cas­ablan­ca“viel Wert legt. Er zau­bert der Grup­pe zwi­schen­durch et­was vor, gern mit ei­ner er­wach­se­nen As­sis­ten­tin an sei­ner Sei­te. Zu ul­kig fin­den es die Kin­der, wenn er sich „ver­zau­bert“und dar­über noch sei­ne Wit­ze macht.

Um die Kon­zen­tra­ti­on zu er­hal­ten, müs­sen die Zau­ber­lehr­lin­ge zwi­schen­durch auf­ste­hen. Der Zau­be­rer sagt zwi­schen­durch: „Ich ha­be den schöns­ten Be­ruf der Welt, und wer ist dar­an schuld?“„Wir“, ru­fen die Schü­ler fröh­lich.

Ma­gi­sche Streich­höl­zer

Wie Streich­höl­zer ma­gne­tisch wer­den, wis­sen jetzt auch die Zweit­kläss­ler. Kim­ber­ly hat den Kniff schnell her­aus, denn „Cas­ablan­ca“hat den Trick ver­ra­ten: Man reibt ein Holz auf dem Rü­cken der Hand, die zwi­schen Dau­men und Zei­ge­fin­ger ein Paar Höl­zer sehr stark fest­hält. Nä­hert sich das ei­ne Holz dem Paar, geht es aus­ein­an­der. Auch die­sen Trick dür­fen die Kin­der in ih­re selbst ge­stal­te­te Zau­ber­kis­te ste­cken zum Üben in den Klas­sen.

Die kom­mis­sa­ri­sche Schul­lei­te­rin Mag­da­le­na Das­sau freut sich über die Be­geis­te­rung der Schü­ler. Es ist das ers­te Mal, dass in Alt-Lot­te ei­ne Zau­ber­pro­jekt­wo­che statt­fin­det. „Die Tricks zu ler­nen ist ganz schön tri­cky. Schön, dass uns auch ei­ni­ge El­tern vor­mit­tags hel­fen“, re­sü­miert die Päd­ago­gin. „Die Kin­der ler­nen sich bei dem Zau­ber­pro­jekt zu kon­zen­trie­ren und Fin­ger­ge­fühl zu ent­wi­ckeln. Auch stärkt es de­ren Selbst­wert­ge­fühl.“

Zum Ab­schluss der trick­rei­chen Wo­che an der Al­tLot­ter Grund­schu­le be­ginnt am heu­ti­gen Frei­tag das Som­mer­fest. Von 15 bis 18 Uhr kön­nen sich Fa­mi­li­en in den Klas­sen bei zahl­rei­chen Auf­trit­ten der Schü­ler ver­zau­bern las­sen.

Der För­der­ver­ein, der das Pro­jekt mit 2000 Eu­ro ge­för­dert hat, bie­tet Ge­grill­tes an. „Die El­tern ha­ben sich im Vor­feld sehr en­ga­giert. Al­le Klas­sen­pfleg­schaf­ten ha­ben et­was vor­be­rei­tet. Es gibt ein in­ter­kul­tu­rel­les Buf­fet, des­sen Er­lös dem För­der­ver­ein zu­gu­te­kommt, und vie­le Spie­le­sta­tio­nen“, freut sich Mag­da­le­na Das­sau schon auf den zau­ber­haf­ten Frei­tag­nach­mit­tag.

Fo­to: Ur­su­la Holt­grewe

„Ho­kus­po­kus“im Hand­um­dre­hen: Die Schü­ler ha­ben bei „Cas­ablan­ca“zau­bern ge­lernt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.