Schlank­heits­kur auch bei der OLB

2016 drei Fi­lia­len in Selbst­be­die­nungs­stand­or­te um­ge­wan­delt

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück - Auf noz.de

Die OLB kann im Be­reich Osnabrück/Die­p­holz für 2016 ei­ne über­wie­gend po­si­ti­ve Ge­schäfts­ent­wick­lung prä­sen­tie­ren, ob­wohl das ope­ra­ti­ve Er­geb­nis um knapp ei­ne Mil­lio­nen Eu­ro auf 34,1 Mil­lio­nen Eu­ro leicht ge­sun­ken ist.

Von Franz-Jo­sef Ra­ders

Die Ol­den­bur­gi­sche Lan­des­bank AG (OLB) hat nach An­ga­ben ih­rer bei­den Mit­glie­der der re­gio­na­len Ge­schäfts­lei­tung, Frank Uhl­horn (Fir­men­kun­den und Pri­va­te Ban­king & Freie Be­ru­fe) und Lo­renz Hof­haus (Pri­vat- und Ge­schäfts­kun­den) auch im Be­reich Osnabrück/Die­p­holz Fi­lia­len in Selbst­be­die­nungs­stand­or­te oh­ne Per­so­nal um­ge­wan­delt – die Bar­geld­ver­sor­gung vor Ort bleibt al­so wei­ter ge­währ­leis­tet. Die Schlank­heits­kur kann sich auch in den kom­men­den Jah­ren fort­set­zen. „Das ist ein per­ma­nen­ter Über­prü­fungs­pro­zess“, sa­gen Hof­haus und Uhl­horn.

Die OLB setzt da­bei ver­stärkt auf ein „dif­fe­ren­zier­tes Fi­li­al­netz“mit der Kon­zen­tra­ti­on der Be­ra­tung an grö­ße­ren Stand­or­ten, da es heute be­triebs­wirt­schaft­lich nicht mehr sinn­voll sei, übe­r­all ein Uni­ver­sal­an­ge­bot vor­zu­hal­ten. Für die Re­gi­on Osnabrück/Die­p­holz heißt das kon­kret: Die Fi­lia­len Lüstrin­gen und Bad­ber­gen sind im ver­gan­ge­nen April in SB-Fi­lia­len um­ge­wan­delt wor­den, für die Fi­lia­le Bramsche-Gar­ten­stadt steht dies im Ju­li an. Die OLB in­for­miert ih­re be­trof­fe­nen Kun­den nach ei­ge­nen An­ga­ben recht­zei­tig im Vor­aus über den kon­kre­ten Ter­min und wei­te­re De­tails.

Seit Sep­tem­ber 2016 sucht die Münch­ner Kon­zern­mut­ter Al­li­anz (An­teil: 90,2 Pro­zent) ei­nen Käu­fer für ihr Ol­den­bur­ger Ihr di­gi­ta­les An­ge­bot baut die OLB schritt­wei­se aus, be­ton­ten die Re­gio­nal­ge­schäfts­füh­rer Frank Uhl­horn (links) und Lo­renz Hof­haus in Osnabrück.

Geld­in­sti­tut oder Tei­le da­von. Wie weit die­se In­ves­to­ren­su­che ge­die­hen ist, kön­nen die bei­den Chefs der Re­gi­on Osnabrück/Die­p­holz nicht sa­gen: „Das wis­sen wir nicht.“Seit 2015 läuft ein Per­so­nal­ab­bau­pro­gramm, bei dem bis 2019 in al­len sechs OLB-Re­gio­nen rund 280 der gut 2100 Stel­len ab­ge­baut wer­den sol­len – „so­zi­al

ver­träg­lich“wie Hof­haus und Uhl­horn be­to­nen. Die Zahl der 155 Mit­ar­bei­ter und 18 Aus­zu­bil­den­den, die knapp 54000 Kun­den in 17 Fi­lia­len in der Re­gi­on Osnabrück be­treu­en und 5 Fi­lia­len im Raum Die­p­holz, hat sich im ver­gan­ge­nen Jahr nur ge­ring­fü­gig re­du­ziert.

Für 2016 zieht die Pri­vat­bank ein po­si­ti­ves Re­sü­mee. Sehr at­trak­tiv sei­en ins­be­son­de­re zins­güns­ti­ge Bau­fi­nan­zie­run­gen mit 146,4 Mil­lio­nen Eu­ro Neu­ge­schäft und ge­werb­li­che In­ves­ti­ti­ons­dar­le­hen mit 108,3 Mil­lio­nen Eu­ro Neu­ge­schäft ge­we­sen, so Uhl­horn. Zur Re­fi­nan­zie­rung des Kre­dit­vo­lu­mens nutzt die OLB in ers­ter Li­nie die Kun­den­gel­der aus der Re­gi­on. Mit 828,1 Mil­lio­nen Eu­ro blie­ben die Kun­den­ein­la­gen trotz des nied­ri­gen Zins­ni­veaus auf ho­hem Ni­veau (Vor­jahr: 702,1 Mil­lio­nen Eu­ro). Hier spie­ge­le sich die gu­te Li­qui­di­täts­si­tua­ti­on ins­be­son­de­re der Fir­men­kun­den wi­der. Ge­stie­gen ist auch die Kre­dit­sum­me um 100 Mil­lio­nen Eu­ro auf 1,28 Mil­li­ar­den Eu­ro. „Be­ra­tung ist un­ser Herz­stück und un­se­re Kern­kom­pe­tenz“, sagt Uhl­horn, das kön­ne sich auch in die Abend­stun­den bis 20 Uhr aus­deh­nen.

Mehr Nach­rich­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.