Osnabrück will In­ves­to­ren an­lo­cken

Wie sieht die Stadt der Zu­kunft aus? – Kon­fe­renz mit über 100 Un­ter­neh­mern und Pla­nern

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück - Noz.de/im­mo­bi­li­en

Wer ent­schei­det über die Stadt der Zu­kunft: Die Bür­ger, die dort le­ben und ar­bei­ten, oder die Ex­per­ten, die ja in der Theo­rie ge­nau wis­sen, wie ei­ne Stadt funk­tio­niert? „We­ge in die Stadt der Zu­kunft“lau­te­te der Ti­tel der In­ves­to­ren­kon­fe­renz, zu der die Stadt Osnabrück und die Wirt­schafts­för­de­rung ein­ge­la­den hat­ten.

Von Wil­fried Hin­richs

Ei­ne ein­deu­ti­ge Ant­wort er­brach­te das Tref­fen von et­wa hun­dert Bau­un­ter­neh­mern, Ar­chi­tek­ten, In­ves­to­ren und Ent­schei­dern im Flug­ha­fen Müns­ter/Osnabrück nicht. Chris­ta Rei­cher, Pro­fes­so­rin der TU Dort­mund, die un­ter an­de­rem an der Pla­nung des Reiß­brett-Stadt­teils Aspern in Wi­en be­tei­ligt war, plä­dier­te für ei­ne „ehr­li­che Bür­ger­be­tei­li­gung“, be­glei­tet von Ex­per­ten­wis­sen. Prak­ti­ker aus der Bau­bran­che re­agier­ten da­ge­gen skep­tisch. Das wirt­schaft­li­che In­ter­es­se von In­ves­to­ren und die Be­dürf­nis­se pri­va­ter Bau­her­ren wi­der­streb­ten sehr oft den idea­lis­ti­schen Pla­nungs­zie­len sol­cher Be­tei­li­gungs­pro­zes­se. Bei­spiel: Häus­le­bau­er Gro­ßes Ent­wick­lungs­po­ten­zi­al: Auch die Bra­che rund um den Ber­li­ner Platz war The­ma der Os­na­brü­cker In­ves­to­ren­kon­fe­renz, die die­ses Mal auf dem Flug­ha­fen in Greven statt­fand.

woll­ten meist kein Ge­wer­be ne­ben­an, auch wenn Stadt­pla­ner das heute für ge­bo­ten hal­ten.

Ei­nes aber blieb in der In­ves­to­ren­kon­fe­renz un­wi­der­spro­chen: Die Stadt­pla­ner müs­sen sich auf ei­ne ver­än­der­te Mo­bi­li­tät, hö­he­re Ver­dich­tung, di­gi­ta­le Ent­wick­lun­gen

(wie den On­line­han­del) und ein en­ge­res Ne­ben­ein­an­der ver­schie­de­ner Nut­zun­gen wie Woh­nen, Ge­wer­be, Er­ho­lung und Ver­kehrs­we­gen ein­stel­len. So warb auch Stadt­bau­rat Frank Ot­te für ei­ne bes­se­re Ver­ein­bar­keit von Woh­nen und Ge­wer­be. „Wenn Men­schen in der

Nä­he ih­res Ar­beits­plat­zes woh­nen, hat das für al­le Vor­tei­le, auch für die Un­ter­neh­men“, sag­te Ot­te.

Ziel der jähr­li­chen In­ves­to­ren­kon­fe­renz ist es, Pla­ner und Geld­ge­ber aus der Re­gi­on en­ger zu ver­net­zen und für Ent­wick­lungs­pro­jek­te in Osnabrück zu be­geis­tern. Franz

Schü­rings, Lei­ter des Fach­be­reichs Städ­te­bau, lenk­te den Blick der Ent­schei­der auf das städ­te­bau­li­che Kon­zept für das Um­feld des Ber­li­ner Plat­zes. Die ci­ty­na­hen Brach­flä­chen zwi­schen NOZ-Me­di­en­zen­trum, Bahn­li­nie und Spar­kas­sen­hoch­haus schrei­en ge­ra­de­zu nach ei­ner klu­gen Ent­wick­lung und Be­bau­ung. Auch die ehe­ma­li­ge Ka­ser­ne an der Land­wehr­stra­ße bie­tet In­ves­ti­ti­ons­mög­lich­kei­ten. Die städ­te­bau­li­chen Pla­nun­gen sind ab­ge­schlos­sen, ers­te Grund­stü­cke sind ver­kauft. Schü­rings’ Tipp: 2018 be­ginnt die zwei­te Ver­mark­tungs­pha­se. Raum für In­ves­ti­tio­nen bie­te dar­über hin­aus das ge­plan­te Wohn­ge­biet am Fin­ken­hü­gel (ehe­ma­li­ge Tras­se der We­st­um­ge­hung). Der Be­bau­ungs­plan ist in Ar­beit, wie Schü­rings er­klär­te. Als vier­tes Ent­wick­lungs­pro­jekt stell­te Schü­rings den Wohn­park Evers­hei­de am Fried­hof in Evers­burg vor. Die Flä­chen, die für ei­ne Fried­hofs­er­wei­te­rung re­ser­viert wa­ren, sol­len 2018 an den Markt ge­hen.

Rai­ner Schwarz, neu­er Ge­schäfts­füh­rer des Flug­ha­fens, nutz­te die Be­geg­nung mit den Wirt­schafts­füh­rern der Re­gi­on für Wer­bung in ei­ge­ner Sa­che. Schwarz hob die Be­deu­tung des Flug­ha­fens für den Wirt­schafts­stand­ort her­vor und skiz­zier­te die künf­ti­ge Ent­wick­lung des Air­ports. Nach dem kom­plet­ten Rück­zug von Air Ber­lin sei es wich­tig, neue Flug­ge­sell­schaf­ten für den FMO zu ge­win­nen.

Bau­en und Woh­nen:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.