Fi­nanz­mi­nis­ter si­chert In­ves­ti­tio­nen zu

Geld für das Jus­tiz­zen­trum, die Staat­li­chen Stu­di­en­se­mi­na­re, den Cam­pus Wes­ter­berg und das Ibur­ger Schloss

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Nie­der­sach­sens Fi­nanz­mi­nis­ter Pe­ter-Jür­gen Schnei­der (SPD) hat bei ei­nem Be­such in der Stadt Bad Iburg jetzt mil­lio­nen­schwe­re In­ves­ti­tio­nen in meh­re­re In­fra­struk­tur­pro­jek­te in der Re­gi­on an­ge­kün­digt. Auch der Schau­platz der Zu­sam­men­kunft, das Ibur­ger Schloss, be­kommt da­von et­was ab: Pünkt­lich zur Lan­des­gar­ten­schau soll es ei­nen neu­en An­strich er­hal­ten.

Der Mi­nis­ter mach­te sei­ne Zu­sa­gen bei ei­ner Vi­si­te des Staat­li­chen Bau­ma­nage­ments Osnabrück-Ems­land. Die Be­hör­de hat seit knapp sechs Jah­ren ih­ren Sitz in dem his­to­ri­schen Bau­werk. Bau­amts­lei­te­rin Cris­ti­na Poz­ni­ak-Bier­schenk freu­te sich über die Fi­nanz­zu­sa­ge von Schnei­der. „Den letz­ten An­strich hat das Schloss vor 25 Jah­ren be­kom­men. Be­son­ders an der Wet­ter­sei­te be­steht ein drin­gen­der Be­darf, um der Ero­si­on ent­ge­gen­zu­wir­ken.“

Mehr konn­te der Fi­nanz­mi­nis­ter bei sei­nem Be­such auch zur ge­plan­ten Sa­nie­rung des Jus­tiz­zen­trums in Osnabrück sa­gen. Er si­gna­li­sier­te grü­nes Licht, dass der Pla­nungs­auf­trag für das 30Mil­lio­nen-Eu­ro-Pro­jekt noch im Mai er­fol­gen soll. Wei­te­re In­ves­ti­tio­nen in der Re­gi­on wird es in Form ei­nes Bau­auf­tra­ges für die Staat­li­chen Stu­di­en­se­mi­na­re in der ehe­ma­li­gen Os­na­brü­cker Win­kel­hau­sen-Ka­ser­ne ge­ben. Und: Auch beim Bau­vor­ha­ben des uni­ver­si­tä­ren Re­chen­zen­trums am Wes­ter­berg kön­nen dem­nächst die wei­te­ren Aus­schrei­bun­gen be­gin­nen.

Bei sei­nem ers­ten Be­such sei­ner Amts­zeit in Bad Iburg ver­deut­lich­te der Fi­nanz­mi­nis­ter, dass In­ves­ti­tio­nen in die In­fra­struk­tur des Lan­des ho­he Prio­ri­tät hät­ten. Im Zei­t­raum 2017–2020 ha­be die rot-grü­ne Lan­des­re­gie­rung ein wei­te­res Bau­un­ter­hal­tungs­pa­ket von 170 Mil­lio­nen Eu­ro auf den Weg ge­bracht. Dies er­gän­ze ein erst 2014 ge­schaf­fe­nes Vor­ha­ben von 120 Mil­lio­nen Eu­ro. Die In­ves­ti­tio­nen dien­ten dem Er­halt von Lan­des­ver­mö­gen, be­ton­te Schnei­der.

Bei ei­ner an­schlie­ßen­den Füh­rung durch das Schloss, ge­lei­tet von Cris­ti­na Poz­ni­ak-Bier­schenk, wa­ren auch Land­tags­ab­ge­ord­ne­te aus dem Zu­stän­dig­keits­be­reich des Staat­li­chen Bau­am­tes da­bei. Sie mach­ten deut­lich, dass sich das his­to­ri­sche Ge­bäu­de als Be­hör­den­sitz be­währt ha­be.

Fo­to: Ste­fan Buch­holz

Nie­der­sach­sens Fi­nanz­mi­nis­ter Pe­ter-Jür­gen Schnei­der (2.von links) be­kam nach sei­nem Be­such beim Staat­li­chen Bau­ma­nage­ment auch Ge­le­gen­heit, das Schloss in Bad Iburg zu be­sich­ti­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.