Schau zur Ge­schich­te der Co­mics

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur -

Die Bun­des­kunst­hal­le in Bonn prä­sen­tiert ab Sonn­tag die in Deutsch­land bis­lang um­fang­reichs­te Aus­stel­lung zur Ge­schich­te des Co­mics. Un­ter dem Ti­tel „Co­mics! Man­gas! Gra­phic No­vels!“sind bis zum 10. Sep­tem­ber rund 300 Ex­po­na­te zu se­hen, dar­un­ter zahl­rei­che Ori­gi­nal­zeich­nun­gen be­rühm­ter Co­mics. Ge­zeigt wer­den auch Aus­schnit­te ver­film­ter Co­mics. An 3-D-Sta­tio­nen kön­nen die Be­su­cher in ei­ni­ge Bild­ge­schich­ten ein­tau­chen.

Die Aus­stel­lung do­ku­men­tiert die Ent­wick­lung des Co­mics in den USA, Eu­ro­pa und Ja­pan von ih­ren An­fän­gen bis in die Ge­gen­wart. Die Zei­t­rei­se durch die Ge­schich­te der Gat­tung star­tet mit Ori­gi­nal­blät­tern des al­ler­ers­ten Co­mics „The Yel­low Kid“von Richard F. Out­cault, der ab 1895 in New Yor­ker Zei­tun­gen er­schien. 30 Jah­re lang gab es Co­mics aus­schließ­lich als Bei­la­ge in US-Ta­ges­zei­tun­gen. Erst in den 30er-Jah­ren wur­den Bil­der­ge­schich­ten als ei­gen­stän­di­ge Hef­te ver­legt. En­de der 20er-Jah­re zeich­ne­te der Bel­gi­er Her­gé als ei­ner der ers­ten Eu­ro­pä­er Ge­schich­ten mit Sprech­bla­sen. Sei­ne Co­mic-Fi­gu­ren „Tim und Strup­pi“wur­den le­gen­där.

„Co­mics! Man­gas! Gra­phic No­vels!“, Bun­des­kunst­hal­le Bonn, 7. Mai bis 10. Sep­tem­ber, Di.–Mi. 10– 21 Uhr, Do.–So. 10–19 Uhr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.