Je­der Zwei­te wünscht sich Leit­kul­tur

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

In der Leit­kul­tur-De­bat­te kann Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re (CDU) mit Rück­halt in der Be­völ­ke­rung rech­nen. Ei­ner Um­fra­ge zu­fol­ge ist je­der Zwei­te über­zeugt, dass Deutsch­land ei­ne Leit­kul­tur braucht. In der In­sa-Be­fra­gung für den „Fo­cus“stimm­ten 52,5 Pro­zent der 1000 Be­frag­ten der Aus­sa­ge zu. Je­der Vier­te (25,3 Pro­zent) sprach sich da­ge­gen aus. De Mai­ziè­re hat­te am vo­ri­gen Wo­che­n­en­de ei­nen Zehn-Punk­te-Ka­ta­log für ei­ne deut­sche Leit­kul­tur ver­öf­fent­licht.

Im „Fo­cus“sprach sich ExBun­des­prä­si­dent Chris­ti­an Wul­ff für ei­ne „frei­heit­lich­de­mo­kra­ti­sche Leit­kul­tur“aus. Die­se dür­fe aber nicht die Welt­of­fen­heit ge­fähr­den. Der Vor­sit­zen­de des Zen­tral­rats der Mus­li­me, Ai­man Ma­zy­ek, schreibt in der „FAZ“, er ha­be kein Pro­blem, über Leit­kul­tur zu de­bat­tie­ren. Die­se sol­le man aber nicht an Äu­ßer­lich­kei­ten fest­ma­chen. Wich­ti­ger sei, die Be­deu­tung von „Ei­nig­keit und Recht und Frei­heit“zu ver­ste­hen.

Mehr als 200 Mi­gran­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen ha­ben der­weil de Mai­ziè­res The­sen zur Leit­kul­tur kri­ti­siert. Sein Ka­ta­log sei eher ge­eig­net, „die Ge­sell­schaft zu spal­ten, als zu­sam­men­zu­füh­ren“, heißt es in ei­nem Brief. Ab­sen­der ist das Fo­rum der Mi­gran­tin­nen und Mi­gran­ten im Pa­ri­tä­ti­schen Wohl­fahrts­ver­band.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.