Ein Plä­doy­er für den An­stand

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

De­mo­kra­tie lebt vom Dis­kurs. Im Rah­men un­se­res Se­ri­en­pro­jek­tes ha­ben wir des­halb Per­sön­lich­kei­ten aus dem ge­sam­ten po­li­ti­schen Spek­trum um Gast-Ko­lum­nen zum The­ma Po­pu­lis­mus ge­be­ten. Heu­te: Han­sOlaf Hen­kel, in­zwi­schen aus­ge­schie­de­ner Mit­grün­der der AfD und Ex-In­dus­trie-Prä­si­dent, über Po­pu­lis­mus und das In­ter­net.

Statt zu sa­gen, wor­auf es an­kommt, kon­zen­triert sich die Rhe­to­rik des Po­pu­lis­mus auf das, was an­kommt. Da­zu be­nö­tigt die­ser Op­por­tu­nis­mus „na­tür­li­che“An­dock­stel­len bei den Adres­sa­ten sei­ner Dem­ago­gie. Das sind au­ßer den je­wei­li­gen Res­sen­ti­ments selbst die auf die­sen be­ru­hen­den Mei­nungs­mi­lieus.

Seit dem Be­ste­hen des In­ter­nets und so­zia­ler Netz- wer­ke als He­ge­mo­ni­al­me­di­en wird der Po­pu­lis­mus zu­neh­mend be­fä­higt, die spe­zi­fi­sche Mecha­nik sei­ner „Ar­gu­men­ta­ti­on“, näm­lich Feind­bil­der her­zu­stel­len, un­kon­trol­liert in Gang zu set­zen. An die Stel­le per­spek­ti­vi­scher oder In­ter­es­sen­kon­kur­renz tritt ei­ne so­wohl ge­gen Kri­tik als auch ge­gen Evi­den­zen lern­re­sis­ten­te Ab­schot­tungs­ma­nie.

Nun hört sich das an, als wä­re kein Kraut ge­gen Po­pu­lis­mus – wel­cher Fär­bung auch im­mer – ge­wach­sen. Doch da es sich al­le­mal um ei­ne Stra­te­gie zur Mach­ter­rin­gung han­delt, bleibt die ver­nünf­ti­ge Kri­tik das ein­zi­ge Ge­gen­mit­tel. Die kann sich im­mer­hin auf die Wir­kung stän­di­ger Wie­der­ho­lung be­ru­fen (Ste­ter Trop­fen...) und auf ei­ne In­stanz im In­ne­ren ei­nes je­den Men­schen, die wohl nie end­gül­tig, son­dern im­mer nur zeit­wei­lig von den über­wäl­ti­gen­den Er­re­gun­gen wie Angst und Wut au­ßer Kraft ge­setzt wer­den kann, ei­ne In­stanz, über die der fran­zö­si­sche Phi­lo­soph Al­bert Ca­mus sag­te, sie brau­che kei­ne Re­geln: den An­stand.

Die an­ony­me Kon­fron­ta­ti­on in den so­zia­len Net­zen braucht ein An­ti­dot, das die kri­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zun­gen in an­stän­di­gen Bah­nen hält und da­mit ei­ne we­sent­li­che Res­sour­ce des Po­pu­lis­mus be­schnei­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.