Auf­stiegs­hel­den von 1985 als Glücks­brin­ger

VfL ge­gen Fortu­na Köln mit Ars­lan in der Start­elf

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional -

Mehr Glücks­brin­ger kön­nen ei­gent­lich nicht im Sta­di­on sein: Wenn der VfL Os­na­brück heu­te mit ei­nem Sieg ge­gen Fortu­na Köln sei­ne Chan­ce auf das Er­rei­chen der Re­le­ga­ti­on wah­ren will, darf er auf die Un­ter­stüt­zung der ehe­ma­li­gen Pu­bli­kums­lieb­lin­ge zäh­len, die 1985 den VfL in die 2. Bun­des­li­ga zu­rück­ka­ta­pul­tier­ten.

Von Ste­fan Al­ber­ti und Ha­rald Pis­to­ri­us

Wer steht im Ka­der? Ge­gen­über der Vor­wo­che in Lot­te wird es ei­ni­ge Än­de­run­gen in der Start­elf ge­ben – und nicht nur auf der Po­si­ti­on von Ju­les Rei­mer­ink. Der Nie­der­län­der fällt ver­let­zungs­be­dingt aus (zwei Au­ßen­bän­der ge­ris­sen). Auf der lin­ken Au­ßen­bahn könn­te so­mit Bash­kim Ren­ne­ke zum Zu­ge kom­men. Kon­stan­tin En­gel steht nach sei­nem grip­pa­len In­fekt wie­der als rech­ter Au­ßen­ver­tei­di­ger be­reit. Das heißt: Na­zim San­ga­ré dürf­te dann auf den rech­ten Flü­gel rü­cken, Marc Hei­der ins Sturm­zen­trum (für Stef­fen Tig­ges). Blei­ben noch die Sech­ser­po­si­tio­nen: Ka­pi­tän Chris­ti­an Groß ist ge­setzt, Ah­met Ars­lan kur­bel­te in Lot­te nach der Pau­se das Spiel nach vor­ne an. In­so­fern spricht vie­les für den sechs­ten Start­elf-Ein­satz von Ars­lan.

Das Re­zept ge­gen Köln? „Wir wol­len Fortu­na früh un­ter Druck set­zen, die Zwei­kämp­fe an­neh­men“, sagt Joe Enochs. In sei­ner Zeit als VfL-Coach konn­te Enochs üb­ri­gens noch kei­nen Sieg ge­gen die Köl­ner ein­fah­ren. In der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit ge­wan­nen die Dom­städ­ter bei­de Spie­le je­weils 3:1. In die­ser Sai­son en­de­te das Hin­spiel in Köln 1:1. Na­tür­lich will Enochs nun sei­ne Sta­tis­tik auf­bes­sern – und wie­der­holt noch ein­mal den un­be­ding­ten Wil­len der Mann­schaft, die Re­le­ga­ti­on zu er­rei­chen: „Wir ha­ben noch ei­ne Rie­sen­chan­ce.“

Wie wol­len die Köl­ner an der Bre­mer Brü­cke auf­tre­ten? „Wir sind hef­tig hin­ten rein­ge­rutscht“, stellt Fort­u­n­aCoach Uwe Ko­schi­nat fest. Nach ei­ner gu­ten Hin­run­de sind die Köl­ner in den Ta­bel­len­kel­ler der 3. Li­ga ab­ge­rutscht – und brau­chen noch Punk­te, um den Ab­stieg zu ver­hin­dern. Ko­schi­nat: „Wir kön­nen Os­na­brück Pa­ro­li bie­ten. Im­mer, wenn wir mit dem Rü­cken zur Wand stan­den, wa­ren wir gut.“Der Trai­ner der Köl­ner muss bei den Li­la-Wei­ßen auf sei­nen Spiel­ge­stal­ter (und ehe­ma­li­gen Os­na­brü­cker) Kristof­fer An­der­sen ver­zich­ten (Kreuz­band­riss).

Was muss pas­sie­ren, da­mit der VfL noch Drit­ter wird? Der VfL muss mit drei Sie­gen neun Punk­te ho­len – und dar­auf hof­fen, dass drei der vier vor ihm lie­gen­den Clubs min­des­tens die fol­gen­de Punkt­zahl ab­ge­ben: Re­gens­burg zwei, Mag­de­burg und Aalen (falls der Punkt­ab­zug nicht wirk­sam wird) vier, Kiel sechs. Spielt der VfL ge­gen Fortu­na nur un­ent­schie­den, sind es bei je­dem Kon­kur­ren­ten zwei Punk­te mehr.

Wer sind die Glücks­brin­ger? Es war ein ech­tes Team, das 1984 nach dem ers­ten Ab­stieg aus der 2. Bun­des­li­ga ei­ne Ära ein­lei­te­te: 1985 schaff­te die von Ma­na­ger Hel­mut Kalt­hoff und Trai­ner Er­hard Ah­mann zu­sam­men­ge­stell­te Mann­schaft den Wie­der­auf­stieg, 1986 den Klas­sen­er­halt und misch­te 1987 in der Spit­zen­grup­pe mit. Seit­dem hal­ten Paul Linz, Nea­le Mar­mon, Andre­as Hel­mer, Ste­fan Hol­ze, Ulf Met­schies und Co. Kon­takt und tref­fen sich al­le fünf Jah­re. Dies­mal hat der VfL die ehe­ma­li­gen Pu­bli­kums­lieb­lin­ge ein­ge­la­den, de­ren ak­tu­el­les Tref­fen der lei­den­schaft­li­che VfL-Fan Eck­hard Kraut­strunk zu­sam­men mit VfL-Vi­ze Uwe Brunn or­ga­ni­siert hat.

War sonst noch was? Et­was ganz Be­son­de­res: Ei­ne glü­hen­de VfL-An­hän­ge­rin hat sich zu ih­rem Ge­burts­tag ge­wünscht, den An­stoß aus­füh­ren zu dür­fen. Der Wunsch wird er­füllt, denn Ka­ro­la Ahaus ist 100 ge­wor­den. Die Be­woh­ne­rin des Pfle­ge­heims St. Cla­ra in Os­na­brück be­sucht im­mer noch so oft es geht die Heim­spie­le und ver­folgt an­sons­ten den Weg der Li­la-Wei­ßen im Fern­se­hen.

Und wie geht’s nun aus? Der VfL wahrt mit ei­nem 2:0 sei­ne Chan­ce, den Re­le­ga­ti­ons­platz zu er­rei­chen. Vor sei­nem sechs­ten Ein­satz in der Start­elf des VfL: Ah­met Ars­lan (vor­ne), hier im Kopf­ball­du­ell mit Lot­tes Ke­vin Frei­ber­ger.

Mit Schirm, Charme und VfL-Dress: VfL-Fan Eck­hard Kraut­strunk (links) und VfL-Vi­ze­prä­si­dent Uwe Brunn freu­en sich auf die Auf­stiegs­mann­schaft von 1985. Foto: Kem­me

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.