Ab durch die Mit­te

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite - Von Uwe West­dörp u.west­do­erp@noz.de

Es le­be Frank­reich! Es le­be Eu­ro­pa! Der welt­of­fe­ne Li­be­ra­le Em­ma­nu­el Ma­cron hat die Prä­si­dent­schafts­wahl ge­won­nen und die rechts­po­pu­lis­ti­sche EUGeg­ne­rin Ma­ri­ne Le Pen klar auf den zwei­ten Platz ver­wie­sen. Der Eu­ro­päi­schen Uni­on blei­ben da­mit ein na­tio­na­lis­ti­sches Ex­pe­ri­ment so­wie ei­ne Zer­reiß­pro­be er­spart. Und Frank­reich er­hält die Chan­ce für ei­nen drin­gend be­nö­tig­ten Neu­start.

Ent­täu­schung, Wut, Angst und Hass ha­ben den Wahl­kampf über­schat­tet. Hier die als un­fä­hig und kor­rupt ge­schmäh­ten „Eli­ten“, dort die Heer­scha­ren tat­säch­lich oder ver­meint­lich Ver­nach­läs­sig­ter – Frank­reich ist tief ge­spal­ten. Ma­crons wich­tigs­te Auf­ga­be wird es sein, Brü­cken zu bau­en.

So­zia­lis­ten und Kon­ser­va­ti­ve ha­ben es nicht ge­schafft, den Re­form­stau auf­zu­lö­sen, Frank­reich zu­kunfts­fest zu ma­chen und neue Jobs zu schaf­fen. Jetzt soll­ten sie we­nigs­tens die Grö­ße ha­ben, dem neu­en Prä­si­den­ten kei­ne St­ei­ne in den Weg zu le­gen und ihn im Par­la­ment zu un­ter­stüt­zen. Den Ar­beits­markt li­be­ra­li­sie­ren, den Staats­ap­pa­rat ver­schlan­ken, die Re­form der Ren­ten­ver­si­che­rung, mehr Geld für Bil­dung und Aus­bil­dung – all das ist über­fäl­lig, um Frank­reich neue Im­pul­se zu ge­ben.

Ma­cron könn­te als Mann der po­li­ti­schen Mit­te zur in­te­grie­ren­den Leit­fi­gur wer­den. Mehr als ei­ne Hoff­nung ist das bis­her aber nicht, be­denkt man, wie streit­lus­tig die Fran­zo­sen sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.