Wahl­for­scher: CDU punk­te­te im Nor­den stark bei äl­te­ren Wäh­lern

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Der Sieg der CDU in Schles­wig-Hol­stein geht stark auf ei­ne ho­he Zu­stim­mung bei äl­te­re­ren Wäh­lern und ein po­si­ti­ves Image von Spit­zen­kan­di­dat Da­ni­el Gün­ther zu­rück. Bei den über 60-Jäh­ri­gen hol­te die CDU 42 Pro­zent, so die For­schungs­grup­pe Wah­len. Die SPD kam bei den Äl­te­ren, die sich stark an der Wahl be­tei­lig­ten, nur auf 29 Pro­zent. Ins­ge­samt sei den meis­ten Wäh­lern die Po­li­tik im Land wich­ti­ger als die Bun­des­po­li­tik ge­we­sen. Für Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) ha­be es „sehr gu­te No­ten“ge­ge­ben, ihr Her­aus­for­de­rer Mar­tin Schulz ha­be sei­ner Nord-SPD „kaum zu­sätz­li­chen Auf­trieb“ver­schafft.

Die SPD hat­te in Mi­nis­ter­prä­si­dent Tors­ten Al­big ei­nen „nur be­dingt über­zeu­gen­den Kan­di­da­ten“, wie die Mann­hei­mer For­scher er­läu­ter­ten. Zwar hät­ten ihn 43 Pro­zent gern als nächs­ten Re­gie­rungs­chef ge­habt, Gün­ther nur 37 Pro­zent. Beim An­se­hen lag der Amts­in­ha­ber auf ei­ner Ska­la von mi­nus 5 bis plus 5 aber mit 1,6 knapp hin­ter sei­nem CDU-Her­aus­for­de­rer mit 1,7. Vor bei­den lag al­ler­dings mit 1,8 der be­lieb­te FDP-Spit­zen­kan­di­dat Wolf­gang Ku­bi­cki.

In­halt­lich wur­de der CDU bei den wich­tigs­ten The­men Bil­dung und Ver­kehr „sicht­bar mehr zu­ge­traut als der SPD“, heißt es in der Ana­ly­se. Auch bei Wirt­schaft und neu­en Jobs lag die CDU vorn.

Als Grün­de für das re­la­tiv schwa­che Ab­schnei­den der AfD führ­ten die For­scher „ein mi­se­ra­bles Par­tei­image“und ei­ne „man­gel­haf­te Ab­gren­zung nach rechts au­ßen“an. Das The­ma Flücht­lin­ge und Asyl ha­be kon­trär zum Bund nur ei­ne Ne­ben­rol­le ge­spielt.

Die Ko­ali­ti­ons­op­tio­nen sto­ßen auf we­nig Zu­spruch. Ein Bünd­nis aus CDU und SPD fan­den 38 Pro­zent gut und 44 Pro­zent schlecht. Die „Ja­mai­ka-Ko­ali­ti­on“(CDU, Grü­ne, FDP) ist für 35 Pro­zent po­si­tiv und 45 Pro­zent ne­ga­tiv. Ei­ne „Am­pel“(SPD, Grü­ne, FDP) fan­den 25 Pro­zent gut, 48 Pro­zent schlecht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.