Deutsch­land bie­tet tür­ki­schen Sol­da­ten Schutz

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Meh­re­re tür­ki­sche Sol­da­ten und ih­re Fa­mi­li­en ha­ben nach Me­dien­be­rich­ten Asyl in Deutsch­land er­hal­ten. Wie WDR, NDR und die „Süd­deut­sche Zei­tung“be­rich­te­ten, wur­den die ers­ten An­trä­ge auf po­li­ti­sches Asyl tür­ki­scher Bür­ger mit Di­plo­ma­ten­päs­sen po­si­tiv be­schie­den.

Bei den an­er­kann­ten Fäl­len han­de­le es sich auch um Na­to-Sol­da­ten, die vor ih­rer Ent­las­sung aus der tür­ki­schen Ar­mee in Deutsch­land sta­tio­niert ge­we­sen sei­en. Sie be­sä­ßen in der Re­gel ei­nen Di­plo­ma­ten­pass. Aus dem Mi­nis­te­ri­um war kei­ne Stel­lung­nah­me zu er­hal­ten.

Nach dem ge­schei­ter­ten Putsch­ver­such im Ju­li 2016 hat­ten in Na­to-Ein­rich­tun­gen sta­tio­nier­te tür­ki­sche Sol­da­ten in Deutsch­land Asyl be­an­tragt. Die tür­ki­sche Re­gie­rung geht seit­dem mas­siv ge­gen mut­maß­li­che An­hän­ger des Pre­di­gers Fe­thul­lah Gü­len vor, den sie für den Um­sturz­ver­such ver­ant­wort­lich macht. Ne­ben vie­len an­de­ren wur­den in der Fol­ge auch Tau­sen­de Sol­da­ten fest­ge­nom­men.

En­de Ja­nu­ar hat­te der tür­ki­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Fi­kri Isik ge­for­dert, dass Deutsch­land al­le Asyl­an­trä­ge tür­ki­scher Of­fi­zie­re ab­leh­nen sol­le. Isik zu­fol­ge wer­den die Sol­da­ten be­schul­digt, Teil ei­ner Or­ga­ni­sa­ti­on zu sein, die für den Putsch­ver­such ver­ant­wort­lich sein soll.

Bis An­fang Mai hät­ten 414 tür­ki­sche Sol­da­ten, Di­plo­ma­ten, Rich­ter und ho­he Staats­be­am­te in der Bun­des­re­pu­blik ei­nen Asyl­an­trag ge­stellt, be­rich­te­ten WDR, NDR und die „SZ“un­ter Be­ru­fung auf das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um. Die­se Zahl um­fas­se auch Fa­mi­li­en­an­ge­hö­ri­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.