Wech­sel im Lot­ter Rat­haus kün­digt sich an

Petra Te­pe soll Wer­ner Bor­chelt ab­lö­sen – Ge­mein­de­rä­te müs­sen noch zu­stim­men

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Westfälische Tagespost -

Am 1. Ja­nu­ar 2018 wird Petra Te­pe die Nach­fol­ge von Wer­ner Bor­chelt im Lot­ter Rat­haus an­tre­ten. Sie wird den Fach­be­reich „All­ge­mei­ne Ver­wal­tung“lei­ten und all­ge­mei­ne Ver­tre­te­rin des Bür­ger­meis­ters sein.

Seit An­fang des Jah­res war klar, dass Fach­be­reichs­lei­ter Wer­ner Bor­chelt En­de 2017 nach 36 Jah­ren im Rat­haus in den wohl­ver­dien­ten Ru­he­stand ge­hen wird. Ein Nach­fol­ger muss­te her.

„Wir ha­ben die Stel­le öf­fent­lich aus­ge­schrie­ben, und ei­ni­ge Be­wer­bun­gen sind bei uns ein­ge­gan­gen“, er­klärt Bür­ger­meis­ter Rai­ner Lam­mers. Ge­mein­sam mit ei­ner ex­ter­nen Be­ra­tung und in Zu­sam­men­ar­beit mit den vier Lot­ter Rats­frak­tio­nen ha­be man sich durch meh­re­re Be­wer­bungs­in­stan­zen letzt­end­lich für Petra Te­pe ent­schie­den. „Ei­ne sehr gu­te Wahl, wie wir al­le fin­den“, be­tont Lam­mers. Denn Te­pe sei vom Fach, kom­me aus di­rek­ter Nach­bar­schaft

zur Ge­mein­de Lot­te und pas­se per­fekt zum Team.

Petra Te­pe ist 51 Jah­re alt, Mut­ter drei­er Töch­ter und

lebt ge­mein­sam mit ih­rem Mann in Wal­len­horst-Hol­la­ge, der di­rek­ten Nach­bar­schaft zu Lot­te-Ha­len. Seit 32 Jah­ren ar­bei­tet Te­pe bei der

Ge­mein­de Wal­len­horst. Dort ist sie stell­ver­tre­ten­de Lei­te­rin der St­abs­stel­le von Bür­ger­meis­ter Ot­to St­ein­kamp. 1985 mach­te sie ihr Abitur an der An­ge­la-Schu­le in Os­na­brück, im An­schluss da­ran di­rekt ei­ne Aus­bil­dung im mitt­le­ren Di­enst. 1991 folg­te das Stu­di­um für Ver­wal­tung und Rechts­pfle­ge in Han­no­ver. In pri­va­ter Initia­ti­ve durch­lief Te­pe 2010 und 2011 das ein­jäh­ri­ge Men­to­ring­pro­gramm des Lan­des Nie­der­sach­sen „Fit für Füh­rung“.

„Zu dem Zeit­punkt wur­de mir be­wusst, dass ich mich be­ruf­lich ger­ne noch wei­ter­ent­wi­ckeln möch­te“, er­in­nert sie sich. Als dann die Stel­le des all­ge­mei­nen Ver­tre­ters des Bür­ger­meis­ters in Lot­te aus­ge­schrie­ben wor­den war, sei es ih­re Chan­ce ge­we­sen. „Das passt ein­fach ge­nau zu mir, mei­nen Kennt­nis­sen und In­ter­es­sen.“Zwar ha­be sie sich im Wal­len­hors­ter Rat­haus im­mer sehr wohl­ge­fühlt und sei mit ih­rer Stel­le auch sehr zu­frie­den ge­we­sen, der Wunsch, sich neu­en be­ruf­li­chen Her­aus­for­de­run­gen zu stel­len, ha­be aber über­wo­gen.

Die neue Stel­le rei­ze sie vor al­lem we­gen der vie­len Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten. „Ich möch­te Im­pul­se ge­ben und mei­ne Ide­en ein­brin­gen. Dar­auf freue ich mich be­son­ders“, sagt sie. Ei­ne mo­der­ne Ver­wal­tung müs­se aus ih­rer Sicht bür­ger­nah, ser­vice­ori­en­tiert, fle­xi­bel, weit­bli­ckend und kom­pe­tent sein. Be­son­ders wich­tig bei ih­rer Ar­beit sei ihr ei­ne of­fe­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on mit al­len Ak­teu­ren und vor al­lem den Bür­gern.

Wenn der Rat am 30. Mai in öf­fent­li­cher Sit­zung sein Okay gibt, ist Te­pe dann auch of­fi­zi­ell als all­ge­mei­ne Ver­tre­te­rin des Bür­ger­meis­ters Rai­ner Lam­mers zum 1. Ja­nu­ar 2018 be­stellt. Auch der Wal­len­hors­ter Rat muss am 20. Ju­ni noch of­fi­zi­ell über die Ver­set­zung be­schlie­ßen.

„Dann kann Frau Te­pe ab dem 1. Sep­tem­ber in Ru­he ein­ge­ar­bei­tet wer­den und Herr Bor­chelt am En­de des Jah­res mit ru­hi­gem Ge­wis­sen in den Ru­he­stand ge­hen, freut sich Bür­ger­meis­ter Lam­mers.

Fo­to: Eg­mont Sei­ler

Von Wal­len­horst nach Lot­te: Petra Te­pe soll die Nach­fol­ge von Wer­ner Bor­chelt (links) als all­ge­mei­ne Ver­tre­te­rin von Bür­ger­meis­ter Rai­ner Lam­mers an­tre­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.