Nach der letz­ten Prü­fung be­ginnt die Abitur­vor­be­rei­tung

Fach­kom­mis­sio­nen stel­len schon jetzt die Auf­ga­ben für die Ab­schluss­prü­fun­gen 2018 zu­sam­men

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Nordwest -

Von Na­di­ne Gru­ne­wald

Mo­na­te­lang be­rei­ten sich Schü­ler auf je­ne Prü­fun­gen vor, bei der sie ih­re Hoch­schul­rei­fe un­ter Be­weis stel­len wol­len. Wie sie ab­schnei­den, liegt nicht nur dar­an, wie viel sie vor­her ge­lernt ha­ben, son­dern auch an den Auf­ga­ben. Die­se wer­den nach An­ga­ben des nie­der­säch­si­schen Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums von ei­ner Fach­kom­mis­si­on mit Leh­rern er­stellt, die in ih­rem Fach be­son­ders qua­li­fi­ziert sind.

Et­wa 36 000 Schü­ler in Nie­der­sach­sen le­gen in die­sem Jahr ihr Abitur ab. Wäh­rend sie al­le ge­ra­de durch­at­men, weil die schrift­li­chen Prü­fun­gen nun hin­ter ih­nen lie­gen, be­gin­nen die Ver­ant­wort­li­chen bald da­mit, die Auf­ga­ben für das kom­men­de Jahr zu er­stel­len.

Im ver­gan­ge­nen Jahr be­gan­nen die Fach­kom­mis­sio­nen der Fä­cher Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Ma­the­ma­tik laut ei­ner Mi­nis­te­ri­ums­spre­che­rin be­reits im April da­mit, die Auf­ga­ben aus dem län­der­über­grei­fend zu­sam­men­ge­stell­ten Pool zu sich­ten. Erst­mals konn­te für das Abitur 2017 auf die­sen Auf­ga­ben­pool zu­rück­ge­grif­fen wer­den. „Für die an­de­ren Fä­cher gilt, dass die Fach­kom­mis­sio­nen zum 1. Ju­ni ei­nes je­den Jah­res mit der Er­stel­lung der Auf­ga­ben für das Abitur im nächs­ten Jahr be­gin­nen“, teilt das nie­der­säch­si­sche Kul­tus­mi­nis­te­ri­um mit.

Die Fach­kom­mis­sio­nen wer­den je­des Jahr neu be­ru­fen. So soll si­cher­ge­stellt wer­den, dass ak­tu­el­le Un­ter­richts­er­fah­run­gen ein­be­zo­gen wer­den kön­nen.

Sind die Auf­ga­ben er­stellt, wer­den die­se noch über­prüft. In den Fä­chern Ma­the­ma­tik und Phy­sik wer­den er­fah­re­ne Nach­rech­ner ein­ge­setzt, die die Prü­fungs­auf­ga­ben durch­rech­nen. Das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um gibt die Auf­ga­ben schließ­lich frei.

Dann müs­sen sie noch in die Schu­len ge­lan­gen. Am letz­ten Werk­tag vor der Prü­fung wer­den die Auf­ga­ben elek­tro­nisch zum Down­load für die Schul­lei­ter be­reit­ge­stellt.

Wie beim On­line-Ban­king kön­nen die­se die Auf­ga­ben nach ei­nem in­di­zier­ten TANVer­fah­ren her­un­ter­la­den. „Das her­un­ter­ge­la­de­ne Da­ten­pa­ket ist dar­über hin­aus Die letz­te schrift­li­che auch noch zu­sätz­lich schul­spe­zi­fisch ver­schlüs­selt“, heißt es aus dem Kul­tus­mi­nis­te­ri­um. Bei die­sem elek­tro­ni­schen Ver­fah­ren war das Land Nie­der­sach­sen dem­nach bun­des­weit Vor­rei­ter. Nach der Ent­schlüs­se­lung müs­sen die Auf­ga­ben aus­ge­druckt wer­den. An­schlie­ßend wer­den sie bis zum Prü­fungs­be­ginn im schul­ei­ge­nen Tre­sor ver­wahrt.

In die­sem Jahr muss­ten die Auf­ga­ben an 410 Schu­len in Nie­der­sach­sen ge­schickt wer­den; 73 Pro­zent da­von sind Gym­na­si­en und Ko­ope­ra­ti­ve Ge­samt­schu­len. Je­der Schü­ler muss im Abitur in vier Fä­chern ei­ne schrift­li­che Prü­fung ab­le­gen. Da­zu kommt noch ein Fach mit ei­ner münd­li­chen Prü­fung. Nach­dem die schrift­li­chen Prü­fun­gen mit dem Fach Fran­zö­sisch am ver­gan­ge­nen Frei­tag ab­ge­schlos­sen wor­den sind, wer­den die Schü­ler seit An­fang die­ser Wo­che bis zum 19. Mai münd­lich ge­prüft.

Abitur­prü­fung ist am Frei­tag ge­schrie­ben wor­den. Doch wie ent­ste­hen die Auf­ga­ben ei­gent­lich? Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.