Ma­ge­re Jah­re vor­aus

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wirtschaft - M.trim­born@noz.de

Die Com­merz­bank ist „Die Bank an Ih­rer Sei­te“– das ver­spricht zu­min­dest der Slo­gan. Und er zieht Spa­rer und An­le­ger an. Auf dem Pa­pier geht es der Bank gut – auch weil sie im ers­ten Quar­tal 151 000 Neu­kun­den ge­won­nen hat. Mehr Kre­di­te und Bau­fi­nan­zie­run­gen, mehr ver­wal­te­tes Ver­mö­gen – das spricht für die Com­merz­bank. Doch die Zah­len sind trü­ge­risch.

Das Geld­haus steht vor ei­nem Berg von Pro­ble­men. Ge­ra­de im Pri­vat­kun­den­ge­schäft, auf das sich die Com­merz­bank so sehr kon­zen­triert, ist es an­ge­sichts Von Ma­ri­on Trim­born

der Nied­rig­zin­sen un­ge­heu­er schwer ge­wor­den, Geld zu ver­die­nen. Ihr mil­li­ar­den­schwe­res Ge­schäft mit Schiffs­kre­di­ten lei­det we­gen der Über­ka­pa­zi­tä­ten der Bran­che, vie­le Kre­di­te wird die Bank nicht mehr wie­der­se­hen. Der über­ra­schend gu­te Ge­winn zu Jah­res­be­ginn re­sul­tiert vor al­lem aus Son­der­ef­fek­ten.

Es liegt auf der Hand, dass ma­ge­re Jah­re vor dem Geld­haus lie­gen. Die Bank ist im­mer noch mit­ten im Um­bau. Und der kos­tet Geld. Das wird noch bit­ter für die Mit­ar­bei­ter, 9600 Ar­beits­plät­ze will das Geld­haus los­wer­den. Es schrumpft das ver­lust­rei­che In­vest­ment­ge­schäft, doch das ist kei­ne Ga­ran­tie, wirk­lich pro­fi­ta­bler zu wer­den. Die einst zweit­größ­te deut­sche Bank ist jetzt nur noch die Num­mer vier und hat noch ei­nen lan­gen und schwie­ri­gen Weg vor sich. Viel­leicht muss sie ja ei­nen star­ken Part­ner su­chen?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.