So­li­da­risch den Mund hal­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Dialog -

Zu den Äu­ße­run­gen des FDPChefs Lind­ner im Hin­blick auf das Ab­sin­gen der Na­tio­nal­hym­ne in un­se­rer Ru­brik „Pres­se­schau“(Aus­ga­be vom 28. April).

„Was soll die­ser selt­sa­me An­spruch an die Fuß­bal­ler, bei Län­der­spie­len die Na­tio­nal­hym­ne mit­zu­sin­gen? Frü­her mach­te das kein Spie­ler, und nie­mand reg­te sich auf. Die Spie­ler ver­harr­ten in Ehr­furcht. Jetzt sin­gen man­che laut­hals, man­che be­we­gen ge­niert nu­schelnd et­was die Lip­pen und an­de­re eben gar nicht.

Zu­ge­ge­ben sieht es et­was ku­ri­os aus, wenn die ei­nen sin­gen und die an­dern eher grim­mig gu­cken. Aber wenn sich nun ein Po­li­ti­ker nicht zu dumm ist, na­ment­lich von Özil zu for­dern, dass er end­lich mit­singt, nei­ge ich zu der Emp­feh­lung, dass sich al­le Spie­ler mit Özil so­li­da­ri­sie­ren und beim nächs­ten Län­der­spiel ge­mein­sam den Mund hal­ten.

Als wenn es kei­ne an­de­ren, wirk­lich po­li­tisch wich­ti­gen In­hal­te gä­be, um die sich die FDP (Lind­ner) küm­mern könn­te.“

Sieg­fried Nie­mey­er Os­na­brück

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.