Ge­den­ken an ho­mo­se­xu­el­le Op­fer

Ak­ti­on an der Do­mi­ni­ka­ner­kir­che des As­ta-Schwu­len­re­fe­rats zum Tag der Be­frei­ung

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Der ho­mo­se­xu­el­len Op­fer des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus wur­de am 8. Mai, dem Tag der Be­frei­ung, an der Os­na­brü­cker Do­mi­ni­ka­ner­kir­che ge­dacht.

Auf­ge­ru­fen zu der Ak­ti­on hat­te das Au­to­no­me Schwu­len­re­fe­rat des All­ge­mei­nen Stu­die­ren­den­aus­schus­ses (As­ta): „Wir möch­ten al­ler ge­den­ken, wel­che in der Ver­gan­gen­heit zum Op­fer wur­den oder in der Ge­gen­wart un­ter die­sen Um­stän­den zu lei­den ha­ben.“Für Ho­mo­se­xu­el­le sei der 8. Mai, das En­de des Zwei­ten Welt­kriegs, näm­lich kein Tag der Be­frei­ung ge­we­sen. Ne­ben dem Schwu­len­re­fe­rat tra­fen sich auch das Os­na­brü­cker Frau­en­ar­chiv und die Kreis­ver­ei­ni­gung des Bun­des der An­ti­fa­schis­tin­nen und An­ti­fa­schis­ten (VVN-BdA) vor dem Denk­mal „Der Ge­fes­sel­te“.

Wäh­rend der Ge­denk­ver­an­stal­tung ging es vor al­lem um den Pa­ra­gra­fen 175 des Straf­ge­setz­bu­ches, der ab 1871 se­xu­el­le Hand­lun­gen zwi­schen Män­nern ver­bot. Ver­schärft un­ter Hit­ler schloss das ab 1935 so­gar „be­gehr­li­che Bli­cke“ein. Nach die­sem Pa­ra­gra­fen wur­den rund 50000 Män­ner ver­ur­teilt, bis zu 15 000 star­ben in Kon­zen­tra­ti­ons­la­gern. Mehr als 100000 wei­te­re Män­ner wa­ren auf den so­ge­nann­ten Ro­sa Lis­ten zur Be­ob­ach­tung er­fasst.

Erst 1994 strich die Bun­des­re­pu­blik das Ge­setz. „Nicht aus Über­zeu­gung“, schreibt das Schwu­len­re­fe­rat, „son­dern als not­wen­di­ge Rechts­an­glei­chung durch den An­schluss der DDR.“Re­fe­rats­mit­glied Se­bas­ti­an van Loh ver­wies wäh­rend der Ver­an­stal­tung auch auf die heu­ti­ge Dis­kri­mi­nie­rung und Ver­fol­gung von Ho­mo­se­xu­el­len, bei­spiels­wei­se in Tsche­tsche­ni­en. Der 8. Mai sol­le auch in Deutsch­land ein na­tio­na­ler Ge­denk­tag wer­den, for­der­te Eve­li­ne We­fer-Ka­ma­li vom VVN-BdA. Denn Na­tio­na­lis­mus, Ras­sis­mus und an­de­re aus­schlie­ßen­de Ideo­lo­gi­en hät­ten wie­der Kon­junk­tur. Von der Ge­schich­te der Ver­fol­gung

er­zähl­te Se­bas­ti­an van Loh (links) vom Schwu­len­re­fe­rat des As­ta. Fo­to: Micha­el Grün­del

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.