Ge­fähr­li­che Stra­te­gie

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - K.rit­zer@noz.de

Wenn es um die Macht geht, sind al­le wohl­fei­len Wor­te, die vor der Wahl gesagt wur­den, nur noch Schall und Rauch. Bei­spiel An­ge­la Mer­kel: Mit ihr wer­de es kei­ne Pk­wMaut ge­ben, hat­te sie im Sep­tem­ber 2013 ver­si­chert. Was dar­aus wur­de, ist be­kannt. Auch die Ab­sa­ge von Han­ne­lo­re Kraft an die Lin­ke ent­springt wahl­tak­ti­schem Kal­kül – um ein paar Stim­men aus dem bür­ger­li­chen La­ger ab­zu­grei­fen, die bei Rot-Ro­tG­rün rot­se­hen wür­den.

Ob­wohl je­der Wäh­ler weiß, dass der­lei Wahl­ver­spre­chen die Le­bens­er­war­tung ei­ner Ein­tags­flie­ge ha­ben, kön­nen Po­li­ti­ker ih­nen doch nicht wi­der­ste­hen. Är­ger­lich ist dar­an vie­les, et­wa die im Fall von Han­ne­lo­re Kraft all­zu leicht zu durch­schau­en­de Stra­te­gie. Oder die gro­ße Wahr­schein­lich­keit, mit der sie

sich doch auf Rot-Rot-Grün ein­las­sen wür­de, wenn es ihr denn den Stuhl der Mi­nis­ter­prä­si­den­tin si­chert. Är­ger­lich ist auch, dass der Wäh­ler der­lei Wort­bruch nach der Wahl schon lan­ge nicht mehr für ei­nen Skan­dal hält. Und gera­de­zu scho­ckie­rend, wie sch­licht Po­li­ti­ker uns Wäh­ler of­fen­bar ein­schät­zen.

Obend­rein ist es aber hoch­ge­fähr­lich: Durch die­sen ver­meint­lich stra­te­gi­schen, tat­säch­lich aber fahr­läs­si­gen Um­gang mit der Wahr­heit ver­wischt zu­se­hends der Un­ter­schied zwi­schen se­riö­sen und po­pu­lis­ti­schen Par­tei­en. Und das nutzt nur letz­te­ren.

Von Kat­ha­ri­na Rit­zer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.