Kul­tu­rel­le im Exil, Dau­men drü­cken für Le­vina

„Pe­ters­bur­ger Gast­spiel“in der La­ger­hal­le und Song-Con­test-Ru­del­gu­cken

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück - Noch mehr er­le­ben: Die Wo­chen­end­ter­mi­ne der Re­gi­on auf ver­an­stal­tun­gen.noz.de

gaus OS­NA­BRÜCK. Der Eu­ro­vi­si­on Song Con­test (ESC) geht Sams­tag in die nächs­te Run­de – nach den Schlap­pen der deut­schen Acts in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren vi­el­leicht ei­ne will­kom­me­ne Ein­la­dung zur bos­haft-ge­sel­li­gen Ge­mein­schafts­kri­tik bei ei­nem Glas Bier? Das Con­fu­si­on zeigt den Song Con­test auf Lein­wand, an­schlie­ßend geht’ s flie­ßend über in die Gay-in-MayRain­bow-Par­ty.

Schon am Frei­tag gibt es die schla­ger- und fern­seh­freie Al­ter­na­ti­ve: Der Kul­tur­ver­ein Pe­ters­burg fei­ert im Exil in der La­ger­hal­le mit ga­ran­tiert se­hens­wer­ten Mu­sik­bei­trä­gen und an­de­ren Ak­tio­nen.

Hier die Ein­zel­hei­ten: Am Frei­tag lädt der Frei­raum Pe­ters­burg zu Tanz und krea­ti­ver Be­tä­ti­gung. Mot­to: Pe­ters­bur­ger Gast­spiel. Der Kul­tur­in­itia­ti­ve vom Gü­tern­bahn­hof wur­de jüngst von ih­rer Ver­mie­te­rin, der kon­tro­vers dis­ku­tier­ten 3g Group (ehe­mals Zi­on Gm­bH), mit der sie seit Jah­ren im Clinch liegt, der Strom ab­ge­dreht. Die Kul­turak­ti­vis­ten las­sen sich je­doch

nicht un­ter­krie­gen und la­gern ihr Fest nun­mehr zum zwei­ten Mal in die La­ger­hal­le aus.

Los geht es dies­mal schon am Nach­mit­tag. Ab 15.30 Uhr kann sich am Sieb­druck ver­sucht wer­den, es wer­den Pflan­zen und Klei­dungs­stü­cke ge­tauscht, Jon­gla­geAkro­ba­ten zei­gen, was sie kön­nen. Au­ßer­dem be­steht ge­nü­gend Zeit, sich am Info-Stand aus­gie­big über die Si­tua­ti­on und die Zie­le des Kul­tur­pro­jekts zu in­for­mie­ren.

Um 19 Uhr star­tet die Par­ty

mit üp­pi­gem Pro­gramm: Drei se­hens­wer­te Live-Acts ste­hen auf der Büh­ne, hin­zu kom­men drei DJs. Ben con Cel­lo macht bis­si­ge Lie­der­ma­cher­mu­sik und lässt an Bar­den wie Fun­ny van Dan­nen oder Götz Wid­mann den­ken – mit dem fei­nen Un­ter­schied, dass Ben kei­ne Schram­mel­gi­tar­re, son­dern Cel­lo spielt. Poe­try da­ge­gen schöp­fen ih­re krea­ti­ve Kraft aus der His­to­rie der Ra­pMu­sik und zau­bern dar­aus eben­so fet­te wie ly­ri­sche Tanz­mu­sik. Und The Me­ta­fic­tion Ca­ba­ret geht voll­kom­men

quer: Aus den Un­tie­fen der Ber­li­ner Off-Thea­ter­sze­ne kommt die­se schrä­ge Com­bo, die Punk mit Zir­kus-Per­for­mance kreuzt – oder so ähn­lich.

Auch das Gay-in-MayPro­gramm bie­tet Ab­wechs­lung zur Mai­wo­che. Im Con­fu­si­on Gay Pub an der Ecke Pott­gra­ben/Pe­ters­bur­ger Wall steigt die Grand-Pri­x­Rain­bow-Par­ty: Erst ESC gu­cken, dann ab­fei­ern – egal wie es für die deut­sche Kan­di­da­tin Le­vina aus­geht. Be­son­der­heit im Con­fu­si­on: Die Gäs­te stel­len ih­re „bös­ar­ti­ge haus­in­ter­ne Ju­ry“, wie The­ken-Chef Burkhard Wi­scher er­klärt. Wer möch­te, be­kommt ei­nen Stimm­zet­tel, wer am nächs­ten am tat­säch­li­chen Er­geb­nis liegt, be­kommt ei­nen Preis. „Wir ma­chen das schon seit ei­ni­gen Jah­ren. Der Grand Prix ist in der Sze­ne ziem­lich be­liebt.“

Da­nach di­rekt flie­gen­der Wech­sel zur Gay-in-MayRain­bow-Par­ty – Mu­sik­wün­sche wer­den aus­drück­lich er­füllt. „Ich bin so alt, dass ich die Wün­sche al­ler auch zu­ord­nen kann“, lacht Wi­scher, der in Per­so­nal­uni­on auch den DJ gibt.

Üb­ri­gens: Auch in der Film­pas­sa­ge in der Jo­han­nis­stra­ße fin­det ein ESC-Pu­b­lic-Viewing statt. Start: 20 Uhr.

Pe­ters­bur­ger Gast­spiel, La­ger­hal­le, Frei­tag, 12. 5., 19 Uhr, Ein­tritt: Spen­de.

Grand-Prix-Rain­bow-Par­ty, Con­fu­si­on Gay Pub, Sams­tag, 13. 5., 20 Uhr, Ein­tritt: frei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.