Ka­ta­stro­phe mit An­sa­ge

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - Mh.schmidt@noz.de

Gä­be es ei­ne Höl­le auf Er­den, könn­te sie in So­ma­lia lie­gen: Jahr­zehn­te­lan­ger Bür­ger­krieg hat blu­ti­ge Spu­ren durch das bit­ter­ar­me Land ge­zo­gen und den Bo­den be­rei­tet für die Ter­ror­mi­liz Al-Sha­ba­ab, die ei­nen „Got­tes­staat“er­rich­ten will. Ver­fein­de­te Clans lie­fern sich Ge­fech­te, Ge­walt ist all­ge­gen­wär­tig, die Sterb­lich­keits­ra­te der Ba­bys hoch; und vor der Küs­te lau­ern Pi­ra­ten. Der Auf­bau sta­bi­ler Struk­tu­ren scheint na­he­zu un­mög­lich. Vie­le hof­fen zwar auf den neu­en Prä­si­den­ten, doch die nächs­te Ka­ta­stro­phe ist be­reits da: Hun­ger be­droht die Men­schen. Und zu­erst ster­ben die Kin­der.

Klar ist: So­ma­lia braucht Hil­fe, und zwar schnell. Die Ge­ber­kon­fe­renz in Lon­don ist ein An­fang. Doch Geld be­reit­stel­len reicht nicht. Da­mit es nicht ver­si­ckert, braucht es Kon­trol­len und

gu­te Pla­nung. Bei­des kann und darf nicht der schwa­chen Re­gie­rung in Mo­ga­di­schu über­las­sen wer­den.

So­ma­lia gilt als fai­led sta­te, als ge­schei­ter­ter Staat. Sind Hil­fen raus­ge­schmis­se­nes Geld? Nein. Not und Ge­walt trei­ben Men­schen in die Flucht. Wer ver­hin­dern will, dass sich der Druck auf Eu­ro­pa wei­ter er­höht, soll­te ein In­ter­es­se dar­an ha­ben, die Not in So­ma­lia zu lin­dern.

Die Tra­gik dar­an: Es ist ei­ne Ka­ta­stro­phe mit An­sa­ge, Alarm­zei­chen wur­den igno­riert. Da­bei war man doch ge­warnt: Schon 2011 star­ben 250 000 So­ma­li­er – bei ei­ner Hun­gers­not.

Von Me­la­nie Hei­ke Schmidt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.