Sie­mens plant neue Ein­schnit­te

2700 Jobs be­trof­fen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wirtschaft -

Der Elek­tro­kon­zern Sie­mens treibt sei­ne Neu­aus­rich­tung mit der Strei­chung und Ver­la­ge­rung von 2700 Jobs in Deutsch­land vor­an. Am Don­ners­tag gab das Un­ter­neh­men in Mün­chen ein gan­zes Bün­del von Maß­nah­men be­kannt, mit dem sich Sie­mens wei­ter für den di­gi­ta­len Wan­del rüs­ten, aber auch Pro­blem­ge­schäfts­fel­der in den Griff be­kom­men will. 1700 der be­trof­fe­nen Jobs will Sie­mens in den kom­men­den Jah­ren strei­chen und wei­te­re 1000 ver­la­gern. Die Ein­schnit­te soll­ten mög­lichst so­zi­al­ver­träg­lich ge­stal­tet wer­den, auf be­triebs­be­ding­te Kün­di­gun­gen will Sie­mens ver­zich­ten.

Be­son­ders be­trof­fen sind die in­ter­ne Un­ter­neh­mensIT, wo es al­lein um 1350 Jobs geht, so­wie die di­gi­ta­le Fa­b­rik und die Zug­s­par­te, aber auch die Aus­bil­dung des Kon­zerns. In der Spar­te di­gi­ta­le Fa­b­rik kommt es durch die Zu­sam­men­fas­sung meh­re­rer La­ger zu ei­nem neu­en Lo­gis­tik­zen­trum in Am­berg zu Ein­schnit­ten. Die­ses neue Zen­trum soll von ei­nem ex­ter­nen Di­enst­leis­ter be­trie­ben wer­den.

In der Zug­s­par­te re­agiert Sie­mens mit Stel­len­ab­bau auf den schär­fe­ren Wett­be­werb. Mit dem Zu­sam­men­schluss der bei­den größ­ten chi­ne­si­schen Zug­her­stel­ler war der Preis- und Kos­ten­druck in der Bran­che mas­siv ge­wach­sen. Hin­zu kom­me ei­ne an­ge­spann­te Haus­halts­la­ge in zahl­rei­chen Län­dern, die des­halb In­ves­ti­tio­nen ver­schö­ben. In Kre­feld streicht Sie­mens des­halb rund 300 Ar­beits­plät­ze.

Vom Sie­mens-Um­bau sind 2700 Jobs be­trof­fen, dar­un­ter im Bahn­werk Kre­feld. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.